Amazon-Chef verliert an einem Tag 3,4 Milliarden $

Amazon-CEO Jeff Bezos
Amazon-CEO Jeff BezosBild: Kein Anbieter/picturedesk.com
Der Handelskonflikt zwischen den USA und China ließ die Kurse an den US-Börsen kräftig sinken. Dadurch verloren die reichsten Menschen der Welt 117 Milliarden Dollar.
Präsident Trump droht mit neuen Strafzöllen auf China-Produkte, Peking schlägt mit einer massiven Währungsabwertung und einem Stopp von US-Agrarimporten zurück: Der nächste Eskalationsschritt im US-chinesischen Handelskonflikt hat zu Wochenstart nicht nur die Kurse an den US-Börsen absacken lassen.

Die Folge: Laut Wirtschaftsnachrichtendienst Bloomberg verloren die 500 reichsten Menschen der Welt auf einen Schlag 117 Milliarden Dollar – rund 105 Milliarden Euro. Allein Amazon-Chef Jeff Bezos kostete der schwarze Montag 3,4 Milliarden Dollar bzw. 3,1 Milliarden Euro. Allerdings bleibt der Handelsmogul mit einem Vermögen von 110 Milliarden Dollar weiterhin die klare Nummer 1 im täglich aktualisierten Bloomberg-Milliardärs-Ranking.

Ebenfalls kräftig Federn lassen mussten unter anderem Microsoft-Gründer Bill Gates, Facebook-Boss Mark Zuckerberg, Oracle-Chef Larry Ellison und Google-Co-Entwickler Larry Page.

CommentCreated with Sketch.8 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Die Bilder des Tages

(red)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
USANewsWirtschaftHandelBörseJeff Bezos

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren