Ameisenbär "Mocoa" ist Schönbrunns neuer Star

Das Ameisenbär-Weibchen "Ilse" hat nach rund 190 Tagen Tragzeit am Sonntag im Zoo Schönbrunn ein weibliches Jungtier zur Welt gebracht - von den Pflegern "Mocoa" getauft.

Das Ameisenbär-Weibchen "Ilse" hat nach rund 190 Tagen Tragzeit am Sonntag im Zoo Schönbrunn ein weibliches Jungtier zur Welt gebracht - von den Pflegern "Mocoa" getauft.

"Ilse ist bereits 16 Jahre alt und eine routinierte Mutter. Im Jahr 2000 hat sie sogar Zwillinge erfolgreich aufgezogen. Dies war eine weltweite Premiere", berichtete am Freitag Tiergartendirektorin Dagmar Schratter. Man muss schon genau schauen, um das Jungtier im Fell seiner Mutter zu erkennen.

Schratter: "In typischer Ameisenbär-Manier reitet das Kleine huckepack. Den Großteil des Tages schlummert es aber unter ihrem buschigen Schwanz. In dieser Position wird es auch die ersten Monate gesäugt." Damit die Pfleger kontrollieren können, ob "Mocoa" an Gewicht zulegt, wird sie regelmäßig abgewogen. Derzeit bringt sie rund 1450 Gramm auf die Waage und ist etwa 35 Zentimeter groß.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen