American Sniper ist erfolgreichster US-Kriegsfilm

Bild: Screenshot YoutTube

Das Soldatendrama "American Sniper" konnte bereits zum dritten Mal in Folge den Spitzenplatz der amerikanischen Kinocharts einnehmen und spielte am Wochenende - trotz Super Bowl - weitere 31,9 Millionen Dollar ein. Auf Platz zwei folgt "Paddington".

- weitere 31,9 Millionen Dollar ein. Auf Platz zwei folgt "Paddington".

Clint Eastwoods behält Platz 1 der nordamerikanischen Kinocharts und führt diese damit bereits zum dritten Mal in Folge an. Seit dem Kinostart in den USA Mitte Jänner, spielte der sechsfach oscarnominierte Film bereits rund 250 Millionen Dollar ein und überholt damit Steven Spielbergs "Der Soldat James Ryan", der 1998 gut 216 Millionen Dollar einheimsen konnte.

Der Kassenschlager mit Hauptdarsteller Bradley Cooper verdiente sogar am Super Bowl Wochenende - an dem sich normalerweise in amerikanischen Kinos wenig tut - geschätzte 28 Millionen Euro dazu. Das Soldatendrama rund um Cris Kyle (Bradley Cooper) läuft Ende Februar in den heimischen Kinos an.

"Paddington" und "Projekt Almanac" folgen

Paul King's rührende konnte sich auf Platz zwei absetzen und an seinem dritten Kino-Wochenende weitere 8,7 Millionen Dollar einspielen. Knapp dahinter - mit 8,5 Millionen - folgt der von Michael Bay produzierte  Science-Fiction-Neueinsteiger "Project Almanac" , der ab Anfang März in deutschen Kinos zu sehen sein wird.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen