Amerikaner fällt von Pferd, muss dafür ins Gefängnis

John Arnold wurde wegen Trunkenheit am Zügel ... äh.. Steuer festgenommen.
John Arnold wurde wegen Trunkenheit am Zügel ... äh.. Steuer festgenommen.Bild: Hamilton County Sheriff's Office
Volltrunken einen nächtlichen Ausritt zu machen, ist keine gute Idee. Besonders nicht mitten auf einer Durchzugsstraße. Ein Amerikaner muss deshalb nun ins Gefängnis.
Alkohol am Steuer ist strafbar. Das gilt gleichermaßen für Sattelschlepper, Pkw, Fahrräder... – und offenbar auch Pferde. Im US-Bundesstaat Tennessee wurde Dienstagabend ein Mann namens John Arnold festgenommen, weil er sich trotz eines ordentlichen Promillespiegels in den Sattel geschwungen hatte.

Gleich mehrere Augenzeugen hatten die Polizei wegen eines Reiters alarmiert, der bei völliger Dunkelheit in der Mitte der Fahrbahn eine Straße entlang trabte, wie ABC9 berichtet. Die der alarmierten Beamten hätten sogar beobachtet, wie der Mann vor ihnen aus dem Sattel gerutscht und auf den Asphalt gestürzt sei.



CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Arnold wurde noch an Ort und Stelle festgenommen und wegen Trunkenheit in der Öffentlichkeit angezeigt. Das Pferd wurde bei dem skurrilen Trip glücklicherweise nicht verletzt und später unversehrt an Familienmitglieder übergeben.



Der einschlägig vorbestrafte Amerikaner wurde am Mittwoch einem Richter vorgeführt und daraufhin zu drei Tagen Haft – wegen Gefährdung seiner eignen Person, des Pferdes und anderen Verkehrsteilnehmern – verdonnert. Seinen Führerschein hatte er wegen Alkohol am Steuer bereits im Februar diesen Jahres abgeben müssen. (rcp)

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
USANewsWeltAlkolenker

CommentCreated with Sketch.Kommentieren