Amnesty muss sich entschuldigen

Bild: Amnesty International
Amnesty International ist für die belgische Kampagne "Unter Folter sagt jeder alles" von einem "globalen Einverständnis" Prominenter ausgegangen.
von einem "globalen Einverständnis" Prominenter ausgegangen.

Jetzt musste man sich beim Dalai Lama, Iggy Pop und Karl Lagerfeld für Fotomontagen und Sätze, die ihnen "in den Mund gelegt" wurden, entschuldigen - sie wurden nie gefragt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt: