Amok-Dealer läuft auf der Flucht in Auto

Von der U6 führte die Flucht des Dealers bis zum Richard Wagner Platz.
Von der U6 führte die Flucht des Dealers bis zum Richard Wagner Platz.Bild: Philipp Hutter
Ein 21-jähriger Dealer lieferte der Polizei an der U6 eine filmreife Verfolgungsjagd. Unfall und Schreckschuss inklusive. Der Somalier ist wegen 14 Fakten amtsbekannt!
Der Somalier dealte am Montagabend gegen 22.30 Uhr an der U6, als die Polizei auf ihn aufmerksam wurde. Daraufhin ergriff er zunächst die Flucht über die Gürtelfahrbahn auf der Höhe der Pfeilgasse. Dort wurde er von einem Pkw erfasst und zu Boden geschleudert.

Trotzdem rappelte sich der Mann auf und setzte seine Flucht über die Geleise der U6 stadtauswärts fort, worauf die Beamten einen Schreckschuß abgaben. Auch das half nichts, bis der Flüchtende schließlich am Richard Wagner Platz in ein Taxi steigen wollte und festgenommen werden konnte.

Vorstrafen für 14 Delikte

Neben 15 Gramm Marihuana, die der Dealer bei sich hatte, entpuppte sich der 21-Jährige als mehrfach einschlägig vorbestraft. Insgesamt hat der Mann 14 Delikte auf dem Kerbholz.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Neben schwerem Raub, dreifachen Diebstahls und zweifacher schwerer Körperverletzung, Raufhandels und Drogendelikten rechnet ihm die Polizei auch Betrug, Verleumdung, Unterschlagung und Widerstand gegen die Staatsgewalt an.

Schutz durch Konventionsreisepass

Er besitzt einen Konventionsreisepass, weshalb er wegen einer Gefährdung nicht in sein Heimatland abgeschoben werden kann. Dieser wird ihm nun aller Wahrscheinlichkeit nach aberkannt.

Die U6 war auf der Höhe Neustiftgasse durch den Vorfall für kurze Zeit gesperrt. (wapo)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
ÖsterreichNewsWienDrogendealer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen