Fahrer raste mit 140 km/h vor Polizei davon

Die Polizei versuchte den Lenker anzuhalten. Dieser stieg aber ins Gas und fuhr davon.
Die Polizei versuchte den Lenker anzuhalten. Dieser stieg aber ins Gas und fuhr davon.Bild: iStock

Um einer Kontrolle zu entkommen, raste ein Lenker (29) mit 140 km/h durch Linz vor der Polizei davon. Er besitzt keinen Schein, verweigerte einen Alkotest.

Gegen 20 Uhr wollten Polizisten den Lenker eines VW Touran kontrollieren. Er war ihnen aufgrund seiner Fahrweise schon zuvor aufgefallen.

Der Lenker, ein 29-jähriger Türke aus Perg, hatte aber überhaupt keine Lust, stehen zu bleiben. Ganz im Gegenteil: Er ignorierte sämtliche Anhaltezeichen und stieg ins Gas. Er beschleunigte auf der Wiener Straße stadteinwärts auf 140 km/h (!).

Beim Bulgariplatz bog er dann in die Gürtelstraße ein. Seine Geschwindigkeit: 120 km/h. Dabei befinden sich in diesem Bereich zahlreiche Wohnhäuser.

Aus den Augen verloren



Nach längerer Verfolgungsjagd verloren die Beamten den Amok-Fahrer dann aber aus den Augen. Aufmerksame Anrainer führten die Polizisten zu dem beschuldigten Lenker.

Dieser reagierte äußerst aggressiv und musste festgenommen werden.

Der Grund für seine Flucht war auch rasch gefunden. Wie sich herausstellte, besitzt der 29-Jährige keinen Führerschein. Eine Untersuchung zur Alkohol-Feststellung verweigerte der Lenker. Er wird wegen mehrerer Übertretungen angezeigt.

(mip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Windhaag bei PergGood NewsOberösterreichPolizeiAutotests

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen