Amokfahrt mit 1,6 Promille!

Blitzschnelle Reaktion und pures Glück verhinderten am Wochenende in Ampflwang (Bez. Vöcklabruck) eine Tragödie: Nachdem er beinahe einen Unfall verursacht hatte, lieferte ein betrunkener Autolenker der Polizei eine Verfolgungsjagd. Die Führerscheinabnahme entfiel - der Alkolenker besitzt längst keine Lenkerberechtigung mehr!
Mit knapp 1,6 Promille Alkohol im Blut steuerte der Chemiearbeiter Hans Peter S. aus Ampflwang bei Dunkelheit und dichtem Nebel seinen Wagen über mehrere Siedlungsstraßen in Ampflwang, ehe er im Kreuzungsbereich zur B 143 den Vorrang eines herankommenden Autos missachtete. Mit einer blitzschnellen Vollbremsung konnte der vorschriftsmäßig fahrende Lenker einen Crash im letzten Augenblick verhindern - er und seine drei Mitfahrenden kamen mit dem Schrecken davon.

Minuten später nahm eine alarmierte Polizeifunkstreife die Spur des Autorowdys auf. Diese konnte Hans Peter S. nach einer zwei Kilometer langen Verfolgungsjagd stellen und zum Stoppen zwingen. Kein Unbekannter, wie sich dabei herausstellte: Der Chemiearbeiter war seit Oktober des Vorjahres bereits drei Mal betrunken am Steuer seines Wagens angehalten und angezeigt worden. Deswegen hatte die zuständige Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck auch längst einen mehrjährigen Führerscheinentzug ausgesprochen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen