Amokläufer erschoss im Gericht Anwalt

Bild: SIMON SKIPPER (SCANPIX DENMARK)

Mit einem abgesägten Jagdgewehr ist ein Anwalt in einem Gericht in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen am Dienstag erschossen worden. Ein zweiter schwebte nach Polizeiangaben am frühen Mittag in Lebensgefahr. Die Polizei nahm einen Verdächtigen fest.

 Mit einem abgesägten Jagdgewehr ist ein Anwalt in einem Gericht in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen am Dienstag erschossen worden. Ein zweiter schwebte nach Polizeiangaben am frühen Mittag in Lebensgefahr. Die Polizei nahm den Verdächtigen fest.

Bei einem Familienstreit ist in einem Gericht in der Kopenhagener Innenstadt ein Anwalt erschossen worden. Sein Mandant - Vater eines Kleinkindes - wurde am Dienstag lebensgefährlich verletzt. Der Großvater des Kindes soll die Schüsse nach Polizeiangaben mit einem abgesägten Jagdgewehr abgefeuert haben. Der 67-Jährige habe sich "ohne Dramatik" ergeben, sagte der Leiter der Abteilung für Gewaltverbrechen bei der Kopenhagener Polizei.

Wie es zu der Schießerei in der Nähe des Rathausplatzes kam, ist noch unklar. Laut ersten Berichten dürfte es sich um einen eskalierten Familienstreit handeln.

Die Schüsse fielen kurz nach 10 Uhr Vormittags in einem Gebäude unmittelbar neben dem Rathaus. Die Polizie sperrte das Gebiet daraufhin weitläufig ab.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen