Amoklenker gefasst!

Innerhalb eines Tages konnten Polizisten des Postens Laakirchen einen Amoklenker (27) ausforschen: Er war in der Nacht zum Samstag in eine Menschengruppe gerast, hatte dabei den Schüler Christoph H. (18) schwer verletzt. Drei von H.s Freunden und dessen Vater retteten sich im letzten Moment durch einen Sprung zur Seite.
Die Unfallopfer sagten aus, sie hätten den Eindruck gehabt, der Lenker sei beim Pesis Würstelstand in Laakirchen in seinem silbernen Alfa Romeo mit Absicht auf sie zugerast - denn er musste die Gruppe bereits gesehen haben, als er noch einmal aufs Gaspedal trat. Christoph H. wurde erfasst, mehrere Meter durch die Luft geschleudert, ehe er mit schweren Verletzungen in einem Vorgarten liegen blieb. Der Bursche wurde ins Krankenhaus nach Gmunden gebracht.

Polizisten überprüften alle Lenker von silbernen Alfa Romeos - und wurden in Vorchdorf fündig: Der arbeitslose Serbe (27) hatte sein Auto in der Garage versteckt. Er gab an, alkoholisiert gewesen zu sein, vom Unfall hätte er nichts mitbekommen. Den Führerschein konnten ihm die Polizisten nicht mehr abnehmen - das hatten ihre Kollegen schon Tage zuvor getan, als sie den Lenker alkoholisiert erwischt hatten. Der Serbe wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen