Ampelpärchen: Luger stellt Hein Ultimatum

Linz-Verkehrsstadtrat Hein (FP) lenkt ein, will die Ampelpaare doch wieder aufhängen. Laut Bürgermeister Luger (SP) soll das noch diese Woche passieren.
Kehrtwende von Stadtrat Markus Hein: Bislang hat er sich trotz gültigen Gemeinderatsbeschluss geweigert, die von ihm abmontierten Ampelpärchen wieder an der Linzer Mozartkreuzung wieder aufzuhängen. Gestern sagte er aber: "Ich werde sie wieder montieren lassen."

Linz-Bürgermeister Klaus Luger will das möglichst schnell erledigt haben. "Gemeinderatsbeschlüsse müssen unverzüglich umgesetzt werden", sagt er – und stellt Hein ein Ultimatum: "Bis Ende der Woche muss er sie wieder montieren."

Trotzdem: Hein ist weiter der Ansicht, dass der Gemeinderat darüber gar nicht entscheiden hätten dürfen – was das Verkehrsministerium allerdings anders sieht (wir berichteten).

Luger: "Sonst montiere ich sie einfach selbst"

"Heute": Hat mit dem Beschluss der Ampel-Streit jetzt endliche ein Ende

Luger: Ich hoffe es, damit wir uns endlich wieder um die wichtigen Dinge kümmern können. Der Gemeinderat hat entschieden – Stadtrat Hein muss den Beschluss umsetzten. Ob es ihm gefällt oder nicht. Auch wir (die SPÖ, Anm.) müssen uns an Beschlüsse halten – auch wenn wir nicht immer der Meinung sind, dass sie sinnvoll sind.

"Heute": Beispiel?

Luger: Das Gratisparken an Samstagnachmittagen. Obwohl wir es nicht für sinnvoll finden, habe ich Stadtrat Forsterleitner mit der umgehenden Umsetzung des Beschlusses beauftragt.

"Heute": Und was passiert, wenn Hein die Ampelpärchen nicht noch diese Woche montieren lässt?

Luger: Dann lasse ich sie wieder aufhängen. Als Bürgermeister habe ich das Recht dazu.

Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen