380.000 waren 2018 im Schnitt auf Jobsuche

Im Jahr 2018 sind die Arbeitslosenzahlen gesunken. Zuletzt hat der Tourismus wieder für ein Beschäftigungsplus gesorgt.

Die Arbeitslosigkeit in Österreich geht weiter zurück. Dieser Trend hält bereits seit zwei Jahren an, freut sich das Arbeitsmarkt Service (AMS) in der Jahresbilanz. Das Beschäftigungswachstum sei derzeit so hoch wie zuletzt in den 1970er Jahren.

Die Zahlen für das gesamte Jahr 2018 wurden am Mittwoch (2.1.) präsentiert. Der Rückgang der Arbeitslosigkeit zeigte sich dabei über alle großen Branchen (besonders stark: Industrie, Bau,

Tourismus) sowie in allen Bundesländern (Tirol ist mit -14 Prozent Spitzenreiter).

Grund für diese hervorragende Entwicklung war ein Beschäftigungsanstieg um rund 86.000 Personen bzw. +2,3 Prozent. Trotzdem betont AMS-Chef Johannes Kopf laut ORF: "Mit 380.000 arbeitslosen Menschen im Jahresdurchschnitt kann man nicht zufrieden sein."

Wirtschaftsforscher und auch Kopf gehen davon aus, dass die Arbeitslosigkeit auch im heurigen Jahr weiter sinken wird, wenn auch langsam.

Lesen Sie hier: Weniger Arbeitslose auch im Dezember >>> (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsWirtschaftskammerArbeitsmarktArbeitslosigkeit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen