Amt ließ Alleinerzieherin 6 Jahre auf 12.000 € warten

Jasmin R. bekam erst nach 6 Jahren ihre Hilfe.
Jasmin R. bekam erst nach 6 Jahren ihre Hilfe.privat
Eine Wiener Mutter musste jahrelang auf fast 12.000 Euro warten. Obwohl sie einen Rechtsanspruch hatte, zahlte die Behörde erst sechs Jahre zu spät.

Ohne Arbeit, Geld und Krankenversicherung musste sich die alleinerziehende Jasmin R. aus Wien durchschlagen. Im Jahr 2015 beantragte sie das bitter benötigte Kinderbetreuungsgeld für ihr Töchterchen Vittoria – und konnte bis zuletzt nur auf die Hilfe hoffen. Denn damals fühlte man sich weder hier – noch in Italien, wo der Kindsvater lebt – zuständig.

Nach sechs Jahren kam das Geld

"Es war schlimm, und ich weiß nicht, was ich damals ohne meine Familie gemacht hätte", so die Mama der mittlerweile 6-Jährigen. Es folgten langwierige Gerichtsverfahren, die bis vor den Obersten Gerichtshof gingen. "Ich fühlte mich richtig im Stich gelassen und fragte mich wo denn der Sozialstaat sei, wenn man ihn braucht." Mit akribischer Hilfe der Arbeiterkammer bekam die Wienerin schlußendlich Recht und das Geld rückwirkend zugesprochen – 11.812 Euro landeten vor drei Wochen auf ihrem Konto.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ct Time| Akt:
FamilieArbeiterkammerGeld

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen