Anastacia: "Ich war verrückt nach Botox"

Im Jahr 2008 gestand Anastacia (47), dass sie zu Beginn ihrer Karriere ihr Alter jünger schummelte, um ihrem Erfolg auf die Sprünge zu helfen. Nun kam dieses Thema gegenüber "Daily Mail" wieder auf und die Sängerin verriet, dass sie auch bei den Falten ordentlich nachgeholfen hat.

Im Jahr 2008 gestand (47), dass sie zu Beginn ihrer Karriere ihr Alter jünger schummelte, um ihrem Erfolg auf die Sprünge zu helfen. Nun kam dieses Thema gegenüber "Daily Mail" wieder auf und die Sängerin verriet, dass sie auch bei den Falten ordentlich nachgeholfen hat.

"Ich war verrückt nach Botox", gesteht Anastacia im Interview und bestätigt damit, dass ihre straffe Haut nicht von guten Genen kommt. Doch es kommt noch schlimmer: Zu Beginn ihrer Karriere im Jahr 1998 sei sie regelrecht süchtig nach dem Nervengift gewesen.

"Ich habe es mir alle drei Monate spritzen lassen. Erst nach meiner Scheidung habe ich gemerkt, dass ich aufhören muss." Erst im Jahr 2010 konnte sie den Botox-Wahn hinter sich lassen. "Ich liebe es zu sehen, wie sich mein Gesicht wieder bewegt. Ich habe viel zu früh mit allem angefangen und es war einfach zu viel", sagt die 47-Jährige heute.

Auch beim Alter in Zahlen hat die Amerikanerin etwas nachgeholfen. Mit der Wahrheit räumte sie erst zu ihrem 40. Geburtstag auf. Die Schönheitsoperationen abzuschwören kommt allerdings nicht infrage: "Ich finde nicht, dass ich jetzt etwas machen müsste, aber ich hätte keine Angst davor."

Einen kleinen Trick um sich kurzweilig etwas jünger zu fühlen gibt es dann allerdings doch. "Ich liebe es, mir einen Zopf zu machen. Wenn ich die Haare nach hinten stecke, fühle ich mich viel jünger." Vielleicht sollte man künftig öfters zum Haargummi und nicht mehr zur Spritze greifen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen