Andere Mörderinnen in Angst vor der Eislady

Bild: Reuters

Kuriose Causa in der Justizanstalt Schwarzau, wo die verurteilte Doppelmörderin Estibaliz C. lebenslänglich einsitzt. Andere Mörderinnen, die dort in Haft sind, dürften Angst vor der 37-Jährigen haben, die 2008 und 2010 ihre Lebensgefährten in den Kopf schoss, sie mit einer Kettensäge zerteilte und ihre Überreste in einer Gefriertruhe unter ihrem Eissalon einfror - dafür bekam sie den Namen "Eislady". Ihre Mitgefangenen baten nun offenbar in Briefen die Gefängnisleitung um eine Verlegung, weg von C..

Kuriose Causa in der Justizanstalt Schwarzau, wo lebenslänglich einsitzt. Andere Mörderinnen, die dort in Haft sind, dürften Angst vor der 37-Jährigen haben, die 2008 und 2010 ihre Lebensgefährten in den Kopf schoss, sie mit einer Kettensäge zerteilte und ihre Überreste in einer Gefriertruhe unter ihrem Eissalon einfror - dafür bekam sie den Namen "Eislady". Ihre Mitgefangenen baten nun offenbar in Briefen die Gefängnisleitung um eine Verlegung, weg von C..

Ihre Mitgefangenen würden sich "schrecklich vor ihr fürchten", zitiert die Krone. Sieben Briefe von verurteilten Frauen (sechs Mörderinnen, eine Drogendealerin) sollen mittlerweile ans Justizministerium geschickt worden sein - mit demselben Inhalt: Weil sie entsetzliche Angst hätten, dass ihnen die Eislady etwas antun würde, wollen sie vom Leiter der Justizanstalt eine Verlegung web von C. in eine Sonderabteilung des Gefängnisses bewirken.

Die Anwälte der Eislady sprechen dagegen laut Bericht von einer "neuerlichen Intrige" gegen ihre Mandantin, sie selbst werde "schwer gemobbt". "Neuerlich" deswegen, weil bereits zuvor eine Gefängnisinsassin von einer geplanten Flucht der Doppelmörderin berichtet haben soll - und C. deshalb bis auf weiteres unbewachte Besuche in der Kuschelzelle von ihrem Sohn und ihrer Mutter untersagt worden seien.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen