"Heute bin ich den ersten Tag ohne Durchfall"

Nach tagelanger Krankheit kehrt in den Eingeweiden von Andreas Gabalier langsam aber sicher wieder Ruhe ein.
Schon fast eine Woche lang liegt der 34-jährige Volks-Rock'n'Roller in seiner Heimatstadt Graz im Krankenhaus. Ein Virus-Infekt hat den sonst so kernigen Superstar komplett niedergestreckt.

Laut den behandelnden Ärzten sorgten das Durchfall auslösende Sapovirus in Kombination mit den Darmbakterien EPEC dafür, dass Gabalier recht häufig zwischen Bett und Toilette hin und her pendeln musste.



CommentCreated with Sketch.24 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Doch es scheint wieder bergauf zu gehen für den "Mountainman". In einem Interview mit der "Bild"-Zeitung wirkt Gabalier etwas gesundeter: "Heute bin ich den ersten Tag ohne Durchfall! Auch das Rumoren in meinem Magen hört so langsam auf. Ich durfte heute meine erste Suppe mit Zwieback essen. Das tut nach sechs Tagen ohne wirkliche Nahrungsaufnahme natürlich gut. Ich habe hier durch die Krankheit ganz schön abgenommen".



Wo hat er sich angesteckt?

Sechs Kilo hat er so auf unfreiwillige Art und Weise verloren. Wie und wo er sich die Keime eingefangen hat, weiß er selber nicht. "Man kann sich das beim Baden in einem See durch Keime holen oder wenn man verunreinigtes Wasser getrunken hat. Beides könnte bei mir in Frage kommen. Allerdings haben mir die Ärzte auch gesagt, dass es schon fast einem Sechser im Lotto gleicht, wenn man sich gleich zwei dieser Erreger auf einmal einfängt". Seinem starken Immunsystem sei es zu verdanken, dass der Krankheitsverlauf nicht noch schlimmer ausgefallen ist.

Spaziergang an der frischen Luft

Auf jeden Fall ist er mittlerweile wieder frohen Mutes, das Krankenhaus am Mittwoch, aber spätestens am Donnerstag wieder verlassen zu können. Abhängen tut das von seinen Blutwerten. Nach sechs Tagen Bettruhe freut er sich jetzt auf einen Spaziergang an der frischen Luft.



In Kitzbühel will er am Sonntagabend schon wieder auf der Bühne stehen. "Ich werde dann vielleicht nicht wie sonst 160 Prozent auf der Bühne geben, sondern 'nur' 110 Prozent. Aber ich denke, meine Fans würden mir das nachsehen."

Bis zum Wien-Konzert am 31. August sollte die Krankheit samt Nachwirkungen dann komplett überwunden sein. (baf )

Nav-AccountCreated with Sketch. baf TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichMusikStarsInfektionskrankheitenAndreas GabalierMade in Austria

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren