Andreas Gabalier nach Hymnen-Streit im Aufwind

Mit dem Singen der "alten" Version der österreichischen Bundeshymne hat sich Andreas Gabalier in die Schlagzeilen gebracht. Kaum ein Thema wurde diese Woche medial stärker diskutiert. Und seine Entscheidung, die "großen Töchter" außen vor zu lassen, brachte eine ungeahnte Welle der Sympathie für den Sänger ins Rollen.
der österreichischen Bundeshymne hat sich Andreas Gabalier in die Schlagzeilen gebracht. Kaum ein Thema wurde diese Woche medial stärker diskutiert. Seine Entscheidung, die "großen Töchter" außen vor zu lassen, brachte eine ungeahnte Welle der Sympathie für den Sänger ins Rollen.

In den diversen Foren und auf in die Kritik genommen worden war.

hinterließ bei vielen Zusehern einen bleibenden, positiven Eindruck.

Steile Karriere in den vergangenen Jahren

Der Sänger, der zuletzt mit seinem aktuellen Album "Zuckerpuppen", .

In Österreich ist er spätestens seit seinem Über-Hit einer der Stars der hiesigen Musikszene.

Große Open Air-Konzerte im August

Bereits mehrfach wurde er mit dem für mediales Aufsehen.

Mitte August gibt Gabalier in zwei große Open Air-Konzerte. Unter den tausenden Besuchern werden sicher ein paar Fans sein, die den Sänger erst nach seinem Bundeshymnen-Auftritt beim Grand Prix in Spielberg für sich entdeckt haben.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen