Android bringt bald über 100 neue Emojis

Eine Auswahl der neuen Emojis siehst du hier.
Eine Auswahl der neuen Emojis siehst du hier.Google
Spannende Spielereien, tolle Technik, fürchterliche Flops im Digital-Telegramm. Jeden Tag der Woche liefert "Heute" drei aktuelle Kurzmeldungen.

So19. Juli 2020

Google hat mehr als 100 neue und überarbeitete Emojis angekündigt, die im Herbst auf Android-Smartphones mit Android 11 verfügbar sein werden. Unter den 117 Designs finden Nutzerinnen und Nutzer dann unter anderem neue Tier-Emojis wie Bison, Biber oder Eisbär sowie neue Emojis für Gegenstände und Lebensmittel wie eine Teekanne oder Bubble Tea. Zudem werden weitere Emojis verfügbar, die Gefühle ausdrücken oder Situationen beschreiben, wie zum Beispiel zwei sich umarmende Menschen oder eine Person im Smoking oder mit Schleier. Einige bestehende Emojis werden außerdem mit überarbeitetem Design an den Dark Mode angepasst. Android-User werden zudem bald noch einfacher Emojis in ihre Nachrichten einfügen können, da Gboard in den kommenden Monaten eine Emoji-Schnellzugriff-Funktion erhält. Für Gboard Beta-User ist diese Funktion ab sofort verfügbar.

Über 117 neue Emojis darf man sich im Herbst freuen.
Über 117 neue Emojis darf man sich im Herbst freuen.Google

Kunst und Kultur können gerade für Kinder und Jugendliche manchmal schwer greifbare Themen sein – hier setzt Google Arts & Culture jetzt mit fünf interaktiven Spielen und dem neuen Hieroglyphen-Übersetzungs-Tool Fabricius an. Unter "Play with Arts & Culture" finden User eine Sammlung von interaktiven Spielen, die Kunst, Kultur und Geschichte auf unterhaltsame und lehrreiche Art und Weise zugänglich machen. So kann man beispielsweise mit Art Coloring Book berühmte Gemälde selbst nachmalen oder mit Puzzle Party gemeinsam mit Freunden online Kunstwerke puzzeln. Alle Spiele sind sowohl online über den Browser als auch über die kostenlose Android- und iOS-App spielbar.

Kultur für Kids zum Spielen & Lernen mit Google Arts & Culture.
Kultur für Kids zum Spielen & Lernen mit Google Arts & Culture.Google

Die smarte Hybrid-Funkalarmsystem compact easy smart&safe gehört zu den Bestsellern von Telenot. Jetzt hat der renommierte süddeutsche Alarmanlagenhersteller das erfolgreiche Sicherheitssystem überarbeitet. In der neuesten Version lassen sich zwei voneinander unabhängige Sicherungsbereiche realisieren - inklusive Steuerung und Kontrolle von Smart-Home-Komponenten.. So können beispielsweise Gewerbe- und Privaträume getrennt voneinander geschützt werden. Zudem ist das System nun mit einem Secure-Baustein (ECC-Verfahren mit 384 Bit) für den verkrypteten und zertifikatsbasierten Verbindungsaufbau ausgestattet. Dieser ermöglicht eine hochsichere Kommunikation mit der Smart-App BuildSec 4.0.

Innovative Alarmanlage weiterentwickelt.
Innovative Alarmanlage weiterentwickelt.Telenot

Sa18. Juli 2020

Smartphones sind aus dem Leben der meisten Menschen nicht mehr wegzudenken: Neben der Kommunikation mit seinen Lieben ist es für viele das wichtigste Arbeits-Gerät. Umso ärgerlicher ist es, wenn der Akku nicht mehr ordentlich durchhält oder das Display zu Bruch ging. War früher ein oft tagelanger Reparatur-Prozess zur Behebung solcher Schäden notwendig, bietet A1 seinen Kunden in Wien und Teilen Niederösterreichs nun ein besonderes Service an: Nach vorheriger Terminvereinbarung kommt ein/e geschulte/r MitarbeiterIn des Start Ups vego.tech zum Kunden nach Hause oder ins Büro und repariert das Smartphone vor den Augen des Kunden innerhalb weniger Minuten. Dadurch entfällt auch die oft mühsame Sicherung der Daten: Der Kunde hat das Gerät während der gesamten Reparatur im Blick, ein unerwünschtes Abfließen der Daten kann damit nicht vorkommen.  Darüber hinaus wird das Gerät unter anderem mittels eines speziellen UV-Desinfektionsgerätes desinfiziert, auch der Mindestabstand von einem Meter wird im Rahmen der Reparatur immer eingehalten. Die Terminvereinbarung für dieses Service ist in allen A1 Shops in Wien und in ausgewählten Shops in Niederösterreich sowie online unter https://vego.tech/ oder hello@vego.tech möglich. Die Kosten der Reparatur richten sich nach der Schwere des Defekts.

Smartphone-Reparatur im Wohnzimmer: Defekte Smartphones in wenigen Minuten mit A1 wieder wie neu.
Smartphone-Reparatur im Wohnzimmer: Defekte Smartphones in wenigen Minuten mit A1 wieder wie neu.Reuters

Trend Micro hat neue Forschungsergebnisse veröffentlicht, die Verbraucher eindringlich vor einer neuen Angriffswelle auf Heim-Router warnen sollen. Die Angreifer versuchen, die Geräte der Privatanwender für den Einsatz in IoT-Botnets zu kompromittieren. Dabei verdrängen sie sich auch gegenseitig von den infizierten Routern, um möglichst viele davon unter ihre Kontrolle zu bringen. Der Forschungsbericht klärt neben dem kriminellen Vorgehen auch über geeignete Sicherheitsmaßnahmen auf. In jüngerer Zeit, vor allem im letzten Quartal 2019, nahmen Cyberangriffe auf Router stark zu. Der aktuelle Forschungsbericht von Trend Micro warnt vor dem zunehmenden Missbrauch dieser Geräte für Sekundär-Angriffe auf andere Systeme. Die Untersuchungen von Trend Micro ergaben, dass seit Oktober 2019 vermehrt Brute-Force-Anmeldeversuche gegen Router unternommen werden. Dabei kommt eine automatisierte Software zum Einsatz, die gängige Passwort-Kombinationen ausprobieren soll. Die Zahl der Angriffe hat sich von September bis Dezember fast verzehnfacht – von 23 auf 249 Millionen Versuchen im Monat. Auch im März 2020 verzeichnete Trend Micro fast 194 Millionen versuchte Brute-Force-Anmeldungen. Ein für Privatnutzer deutliches Zeichen für einen kompromittierten Router sind plötzliche Leistungsprobleme. Was viele nicht wissen: Kommt es von ihrer IP-Adresse aus zu Angriffen, landen die privaten Geräte schnell auf einer schwarzen Liste, was die Abkopplung vom Internet oder Unternehmensnetzwerken nach sich zieht. Auf diese Weise können Privatpersonen schnell und ungesehen in kriminelle Aktivitäten verwickelt werden.

Sicherheitsexperten warnen vor neuem Revierkampf von Cyberkriminellen um Heim-Router.
Sicherheitsexperten warnen vor neuem Revierkampf von Cyberkriminellen um Heim-Router.Trend Micro

Der hohe Energieverbrauch beim Lernen von künstlichen neuronalen Netwerken  ist eine der größten Hürden für den breiten Einsatz von Artificial Intelligence (AI), vor allem bei mobilen Anwendungen. Ein Ansatz, um dieses Problem zu lösen ist, von Erkenntnissen über das menschliche Gehirn zu lernen: Dieses hat zwar die Rechenleistung eines Supercomputers, braucht mit 20 Watt aber nur ein Millionstel von dessen Energie. Verantwortlich dafür ist unter anderem die effiziente Informationsweitergabe zwischen den Neuronen im Gehirn: Diese senden dazu kurze, elektrische Impulse (Spikes) an andere Neuronen – um Energie zu sparen aber nur so oft, wie unbedingt notwendig. Diese Funktionsweise hat sich eine Arbeitsgruppe rund um die beiden TU Graz-Informatiker Wolfgang Maass und Robert Legenstein bei der Entwicklung des neuen maschinellen Lernalgorithmus e-prop (kurz für e-propagation) zu eigen gemacht: Die Forschenden des Instituts für Grundlagen der Informationsverarbeitung, die auch Teil des europäischen Leuchtturmprojekts Human Brain Project sind, nutzen in ihrem Modell Spikes zur Kommunikation zwischen Neuronen in einem künstlichen neuronalen Netz. Die Spikes werden nur dann aktiv, wenn sie für die Informationsverarbeitung im Netzwerk gebraucht werden. Das Lernen ist für solche wenig aktiven Netzwerke eine besondere Herausforderung, da es längere Beobachtungen braucht um zu ermitteln, welche Neuronenverbindungen die Netzwerkleistung verbessern. Die Methode ist ähnlich leistungsfähig wie die besten und aufwändigsten bekannten anderen Lernmethoden. Details dazu wurden nun im wissenschaftlichen Journal Nature Communications publiziert. Maass und Legenstein hoffen, dass e-prop die Entwicklung einer neuen Generation von mobilen lernfähigen Rechensystemen vorantreibt, die nicht mehr programmiert werden müssen, sondern nach dem Vorbild des menschlichen Gehirns lernen und sich dadurch an laufend neue Anforderungen anpassen. 

Die beiden TU Graz-Informatiker Robert Legenstein und Wolfgang Maass-
Die beiden TU Graz-Informatiker Robert Legenstein und Wolfgang Maass-Lunghammer - TU Graz

Fr17. Juli 2020

Vom Liegestuhl aus zu digitalen Fähigkeiten. So das Motto dieses Online-Training-Angebots von Google und namhaften Partnern. Das kostenlose Schulungsprogramm “Digital Workshop” bietet mit der "Summer Academy" erstmals mitten im Hochsommer ein Schulungsangebot zu einer breiten Palette digitaler Themen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von KMU soll dabei digitales Know-How vermittelt werden, um sich fit für digitale Themen zu machen und schneller wieder den Aufschwung zu finden.  Zwischen 27. Juli und 14. August bieten digitale Expertinnen und Experten von Google und verschiedenen Partnern (z. B. Strategy Sprints aus Wien, der Propulsion Academy, KMU Digital, der FHNW oder dem Handelsverband) eine breite Palette an kostenlosen Live-Webinaren zu digitalen Themen an.

Digitale "Summer Academy" ab 27. Juli bis Mitte August: Kostenlose Schulungen von Google & Partnern.
Digitale "Summer Academy" ab 27. Juli bis Mitte August: Kostenlose Schulungen von Google & Partnern.Reuters

Die Vielfalt der Huawei Smartphone-Kameras zu erkunden und dabei nicht nur atemberaubende Momente einfangen, kann zu einem wahren Abenteuer werden. Doch nun haben Huawei Nutzer auch noch die Möglichkeit im Zuge des Huawei Next-Image Awards 2020 tolle Preise zu gewinnen. Erst 2019 versammelte der Wettbewerb über 500.000 Teilnehmer, was ihn weltweit zum größten seiner Art machte. Auch dieses Jahr fordert das Technologieunternehmen seine Nutzer wieder auf, die Möglichkeiten der Smartphone-Fotografie zu testen und zu erleben. Bis zum 31. Juli 2020 können Fans der Huawei-Kameraleistung ihre Werke in sechs Kategorien (Near Far, Good Night, Hello Life!, Faces, Live Moments und Storyteller) einreichen und haben die Chance auf tolle Preise. Als Hauptgewinn wartet ein Huawei P40 Pro und ein Geldpreis von insgesamt 10.000 US-Dollar. Die jeweiligen Kategorie-Lieblinge erhalten ein Huawei P40 Pro und 1.000 US-Dollar. Weiters werden Förderpreise und Ehrenpreise vergeben. Einsendeschluss ist der 31. Juli 2020 (18.00 Uhr MEZ).

Huawei Next-Image Award 2020: Für jede Kategorie die passende Kamera-Funktion
Huawei Next-Image Award 2020: Für jede Kategorie die passende Kamera-FunktionHuawei

durchblicker ist Österreichs größtes und unabhängiges Online-Tarifvergleichsportal. 2010 gegründet hat das Unternehmen bisher mehr als 45 Millionen Vergleiche berechnet und allein im vergangenen Jahr Österreichs Konsumentinnen und Konsumenten mit rund 65 Mio. Euro Gesamtersparnis geholfen, die für sie richtigen Fixkosten-Entscheidungen zu treffen. Ab sofort profitieren die mehr als 300.000 durchblicker-Kundinnen und Kunden in Österreich von einem weiteren Service: dem Schaden-Manager. Der Vorteil für durchblicker-KundInnen liegt in den exklusiven Vorteilen von Schaden-Manager.com wie z.B. bei KFZ-Schäden, wo Konsumentinnen und Konsumenten zukünftig dank "KFZ Pflaster" (kostenloses Leihfahrzeug, kostenloses Hol- und Bringservice und Selbstbehaltsreduktion) ein noch umfassenderer Service im Schadensfall zukommt. Ebenso übernimmt Schaden-Manager.com die Abwicklung von Eigenheim- und Haushaltsschäden – mittels "Haushaltspflaster".

durchblicker-Gründer und -Geschäftsführer Reinhold Baudisch
durchblicker-Gründer und -Geschäftsführer Reinhold Baudischdurchblicker.at

Do16. Juli 2020

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) fällte am Donnerstag sein lang erwartetes Urteil in der Rechtssache „Schrems II“ (C-311/18) zwischen dem EU-Datenschutzbeauftragten und Facebook Ireland Limited. Der EuGH erklärte die Privacy Shield-Regelung als Mechanismus für die Übermittlung personenbezogener Daten durch EU-Unternehmen an die USA für ungültig. Er entschied auch, dass die am meisten verwendeten Standardvertragsklauseln unter gewissen Auflagen weiterhin gültig sind. Sabine Fehringer, Partnerin und Datenschutzexpertin bei DLA Piper Weiss-Tessbach, kommentiert die Entscheidung folgendermaßen: "Das heutige Urteil hat gravierende Auswirkungen auf die Übermittlung personenbezogener Daten in die USA. Es handelt sich um einen Weckruf für EU-Unternehmen: Für diejenigen Unternehmen, die sich bisher auf Privacy Shield verlassen haben, muss ein alternativer Übertragungsmechanismus gefunden werden; dafür bieten sich die bereits bewährten Standardvertragsklauseln an. Vor der Verwendung von Standardvertragsklauseln müssen die Unternehmen jetzt jedoch prüfen, ob der Gesamtkontext der Übermittlung – einschließlich der Berücksichtigung des Wirtschaftssektors, der Branche und des Ziellandes – angemessene Garantien für die personenbezogenen Daten von Einzelpersonen bietet. Die EU-Datenschutzbehörden müssen Unternehmen auffordern, die Übermittlung dieser Daten auszusetzen oder zu verbieten, wenn solche angemessenen Garantien nicht gewährleistet werden können. Sie haben die wenig beneidenswerte Aufgabe, die Angemessenheit von Schutzmaßnahmen zu bestimmen. Es ist wahrscheinlich, dass dies eine weitere Runde politischer Diskussionen zwischen der EU und den USA auslösen wird.“

Rechtskommentar zum Schrems II-Urteil: "Gravierende Auswirkungen"
Rechtskommentar zum Schrems II-Urteil: "Gravierende Auswirkungen"DLA Piper

Sony hat heute die aktualisierte Version 1.01 des Software Development Kit für Kameras (Camera Remote SDK) veröffentlicht. Sony, der Branchenführer sowohl bei Vollformat- als auch bei spiegellosen Kameras, hat das SDK aufgrund des großen Interesses kommerzieller Kunden an seiner Kamerapalette im Februar dieses Jahres auf den Markt gebracht und seit seiner Einführung weiter ausgebaut. Die zusätzliche Linux-Kompatibilität der neuen SDK-Version 1.01 verbessert die Funktionalität bei professionellen Drohnenanwendungen. Darüber hinaus erweitert die neue Software die Fernbedienungsfunktionen, die über die Kameraeinstellungen bedient werden. Die Steuerung der Fokuslupeneinstellungen und eine erweiterte Fokusbereichseinstellung im Auto Fokus Modus ermöglicht eine schnellere Arbeitsweise für Anwender. Der Zoom kann nun über die Funktionen Zoom Typ Status, Zoom Scale und Zoom Bar Information eingestellt werden. Zusätzlich sind detailliertere Einstellungen für den Weißabgleich (WB) in den Kameramodi Manuell, Automatik, Sperre, zweiachsige Feinabstimmung und Bildeffekt möglich. Das einfache Steuern des Medienformats sowie des Blitzes und der Intervallaufnahme vereinfachen den Arbeitsablauf der Nutzer. Darüber hinaus können die Bildrate oder das Dateiformat für Videoaufnahmen eingestellt werden.

Erweiterte Funktionen beim Software Development Kit von Sony für Digital Imaging System.
Erweiterte Funktionen beim Software Development Kit von Sony für Digital Imaging System.Sony

Zwei neue FRITZ!-Produkte für das smarte Zuhause gehen an den Start: Die intelligente LED-Lampe FRITZ!DECT 500 und der Vierfach-Taster FRITZ!DECT 440 mit Display. Mit der smarten LED-Lampe FRITZ!DECT 500 erweitert AVM das Portfolio um den Bereich Lichtsteuerung. FRITZ!DECT 500 bietet weißes und farbiges Licht für jede Situation und lässt sich über die FRITZ!App Smart Home, die vor Kurzem erschienen ist, den neuen Taster FRITZ!DECT 440, das FRITZ!Fon und per Browser komfortabel bedienen. Damit bietet AVM die am häufigsten nachgefragten Produkte für ein smartes Zuhause: intelligente und leistungsaufzeichnende Schaltsteckdosen, Heizkörperregler und smarte Lampen. Mit diesem Dreiklang werden die Kernfunktionen Strom, Wärme und Licht komplett abgedeckt. Die FRITZ!Box ist die Smart-Home-Zentrale, die viele Anwender bereits in ihren Haushalten einsetzen. Ebenfalls ab sofort neu im Markt ist der Multi-Taster FRITZ!DECT 440. Im weißen eleganten Design und mit E-Paper-Display ausgestattet, bietet FRITZ!DECT 440 flexible Schaltmöglichkeiten für die FRITZ!DECT-Produkte und dient zudem als externer Temperatursensor. Der Taster kann als umfassende Fernbedienung im Smart Home von FRITZ! überall eingesetzt werden. Beide Produkte sind ab sofort im Handel erhältlich. Die intelligente LED-Lampe FRITZ!DECT 500 kostet 39 Euro (UVP), der smarte Taster FRITZ!DECT 440 kostet 59 Euro (UVP).

Ab sofort verfügbar: LED-Lampe FRITZ!DECT 500 und Vierfach-Taster FRITZ!DECT 440.
Ab sofort verfügbar: LED-Lampe FRITZ!DECT 500 und Vierfach-Taster FRITZ!DECT 440.AVM

Mi15. Juli 2020

Amazon Music stellt heute Breakthrough vor, eine neue Initiative zur Unterstützung der Stars von morgen. Breakthrough unterstützt aufstrebende Künstler am entscheidenden Punkt ihrer Karriere und begleitet Musiker verschiedenster Genres wie R&B, Folk, UK Rap, Country, Pop und viele mehr. In der ersten Auswahl von Amazon Music für Breakthrough stehen die von Kritikern gefeierte Folk-Pop-Band Provinz, die deutsche Pop-Sensation Malik Harris, Country-Newcomerin Gabby Barrett, R&B-Sängerin Kiana Ledé, Breakout-UK-Rap-Star JAY1 und die 19-jährige R&B-Sängerin Arlo Parks. Mit jedem dieser Künstler aus den USA, Großbritannien und Deutschland sowie deren Teams arbeitet Amazon Music eng zusammen, um einen langfristigen und individuellen Plan zu entwickeln, der genau auf die Bedürfnisse der Künstler abgestimmt ist. Dazu zählen Audio- und Video-Inhalte, globale Marketing-Maßnahmen wie Out-of-Home-Werbung in verschiedenen Großstädten weltweit, gesteigerte Sichtbarkeit in den Playlists und dem Programmangebot von Amazon Music, hochkarätige und exklusiv auf Amazon Music verfügbare Amazon Original Tracks und mehr.

In den nächsten Monaten und Jahren präsentiert Amazon Music immer wieder neue Elemente der Kampagnen jedes Breakthrough-Künstlers.
In den nächsten Monaten und Jahren präsentiert Amazon Music immer wieder neue Elemente der Kampagnen jedes Breakthrough-Künstlers.Amazon

Mit dem Sieg in 4 von 5 Kategorien im TUTELA Netztest und dem besten Ergebnis in der Kategorie Core Consistent Quality im gesamten DACH-Raum stellt A1 einmal mehr die Qualität seines Mobilfunk-Netzes unter Beweis. In den Kategorien Core Consistent Quality, Download und Upload throughput sowie Latency verweist A1 die Mitbewerber auf die Plätze. "Gerade Netztests, die das echte Kundenerlebnis in den Vordergrund stellen, geben einen sehr exakten Einblick in die Qualität eines Netzes: Dass A1 auch in diesem Test die Nase vorn hat, ist das Ergebnis unserer ständigen Bemühungen um das modernste Netz Österreichs und die Basis des 5Giganetzes", freut sich A1 CTO Alexander Stock über den deutlichen Erfolg.

7 Mrd. Messungen – 1 Sieger: A1 gewinnt den TUTELA Netztest .
7 Mrd. Messungen – 1 Sieger: A1 gewinnt den TUTELA Netztest .A1

Wissenschaftler an der Universität Regensburg schauen ab sofort mit noch schärferem Blick in die fernste Vergangenheit: Mithilfe des neuen FUJITSU Supercomputer PRIMEHPC FX700 mit ARM-basiertem Fujitsu A64FX-Prozessor wollen die Forscher den Ursprung des Universums sichtbar machen. Das QPACE4 (QCD Parallel Computing Engine 4) Projekt der Universität kann damit völlig neue Einsichten und Erkenntnisse generieren. Der PRIMEHPC FX700 nutzt die gleiche A64FX-CPU wie der Supercomputer Fugaku, der erst kürzlich als leistungsstärkster Supercomputer der Welt den ersten Platz in der TOP500-Liste eingenommen hat. Mit dem QPACE4 Projekt sind die Regensburger Wissenschaftler die ersten Nutzer der neuen PRIMEHPC FX700 mit Fujitsu A64FX-CPUs in Europa. Diese CPUs sind kompatibel mit ARMs Armv8.2-A SVE, der aktuellsten Befehlssatzarchitektur für Hochleistungsserver. Sie sind zudem besonders energieeffizient.

Prof. Dr. Christoph Lehner (links) und Prof. Dr. Tilo Wettig (rechts) .
Prof. Dr. Christoph Lehner (links) und Prof. Dr. Tilo Wettig (rechts) .Fujitsu/Universität Regensburg

Di14. Juli 2020

Erst kürzlich kündigte Huawei eine neue Suchfunktion für seine Smartphones und Tablets mit Huawei AppGallery an. Mit Huawei Petal Search bietet Huawei seinen Nutzern eine neue Art der Suche nach Apps. So kann einfach und intuitiv direkt vom Startbildschirm aus nach zahlreichen Inhalten gesucht werden – einschließlich Apps, Nachrichten, Musik, Bildern und vieles mehr. Auf kürzlich ausgelieferten Smartphones der Huawei P40-Serie ist Huawei Petal Search bereits vorinstalliert. Die neue Suchfunktion wurde zweifach mit Gütesiegeln ausgezeichnet, die Sicherheit, Datenschutz und Privatsphäre für alle Nutzer garantieren sollen. Das Petal Search Widget bzw. die Petal Search App unterstützt mehr als 40 Sprachen und ist bereits in 45 Ländern und Regionen verfügbar. Durch die weitreichende Crawling-Technologie und diverse Partnerschaften, durchsucht die Petal Search Engine Inhalte im Web und erstellt ein vielfältiges, maßgeschneidertes Suchergebnis. Die Ergebnisse werden nach Aktualität, Relevanz und diversen anderen Faktoren für jede Suche neu bewertet, um den Nutzern das beste Ergebnis zu liefern. Der Datenschutz jedes einzelnen Nutzers hat dabei immer oberste Priorität, heißt es.

Huawei Petal Search: Innovative Suchfunktion mit EU-Sicherheitssiegel ausgezeichnet.
Huawei Petal Search: Innovative Suchfunktion mit EU-Sicherheitssiegel ausgezeichnet.Huawei

Atos und der französische internationale Energiekonzern Total sind eine mehrjährige Partnerschaft eingegangen, um mit Quantentechnologien neue und effektivere Wege in eine dekarbonisierte, energieeffiziente Zukunft zu erforschen. Die Partner nutzen das Center for Excellence in Performance Programming (CEPP) und das Quantum R&D Program von Atos. Ziel ist es, mit der Hilfe von Quantenberechnung neue Materialien und Moleküle zu identifizieren, die schneller eine Kohlenstoffneutralität für unsere Gesellschaft ermöglichen.

Atos und Total nutzen Quantentechnologien für Klimaneutralität.
Atos und Total nutzen Quantentechnologien für Klimaneutralität.Reuters

Das kanadische Unternehmen Tutela nutzt Crowdsourcing, um Mobilfunknetze über die anonymisierte, tägliche Nutzung von Kunden zu bewerten. Zwischen dem 1. Oktober 2019 und dem 31. März 2020 hat Tutela 7,4 Milliarden Messungen im DACH-Raum durchgeführt. Dazu zählen 83 Mio. Geschwindigkeitstests und 1,02 Mrd. Latenzzeit-Tests. Während die meisten Messinstitute Mobilfunknetze zu vordefinierten Bedingungen mit Fahr- und Gehtests bewerten, analysiert Tutela wie anonymisierte Kunden Mobilfunknetze im Echtbetrieb über mehrere Monate verteilt tatsächlich wahrnehmen. Das Drei Netz führt mit 89 Prozent an "exzellenter, durchgängiger Netzqualität" vor den Netzen der heimischen Mitbewerber. Dieser Wert umfasst eine Reihe von Anwendungen, auf die Endkunden im Alltag Wert legen: 1080p Video-Streaming, HD Video-Anrufe oder Real-Time Mobile Gaming. Die gleichmäßige Verteilung der Download- und Upload-Geschwindigkeit im Netz macht Drei zum zweiten Mal in Folge zum Gewinner des Tutela Netztests in der DACH-Region.

Tutela Netztest: Drei erneut mit bester durchgängiger Netzqualität.
Tutela Netztest: Drei erneut mit bester durchgängiger Netzqualität.Drei

Mo13. Juli 2020

Mit dem XPS Desktop führt Dell Technologies die preisgekrönte Kombination von Leistung und Design der XPS-Reihe fort. Zudem geht das Unternehmen mit drei neuen Monitoren der S-Serie an den Start. Um allen aktuellen und künftigen Anforderungen gerecht zu werden, hat Dell Technologies das System von Grund auf neu konzipiert. Angetrieben von den neuesten Intel Core Prozessoren der 10. Generation (bis zu i9K) und Grafikkarten bis zur NVIDIA GeForce RTX 2070 SUPER eignet sich der XPS Desktop für anspruchsvollste Aufgaben und kreative Workflows ebenso wie für Gaming und Virtual Reality. Im Vergleich zu seinem Vorgänger komprimiert das Gerät maximale Leistung in einem noch kleineren Chassis (19L). Ein einfach zu öffnendes Gehäuse, eine Netzwerkleistung bis zu 500 W mit unterstützter Grafikleistung bis zu 225 W, vier Speicherschächte und drei Erweiterungssteckplätze bieten zudem eine solide Basis für zukünftige Upgrades. Die offene Architektur des Desktops sorgt durch effiziente Belüftung für maximale Leistung.

Dell Technologies: XPS Desktop und neue Monitore der S-Serie.
Dell Technologies: XPS Desktop und neue Monitore der S-Serie.Dell Technologies

LG Electronics (LG) kündigt seine neueste Soundbar an, die ein außergewöhnliches Heimkino-Erlebnis sowie eine neue Dimension der Integration im Raum und der stilistischen Kombination mit den Premium-Fernsehern des Unternehmens bietet. Die LG GX Soundbar zeichnet sich durch exzellenten Klang, fortschrittliche Funktionen sowie raffinierte Ästhetik aus und wurde als Ergänzung zu den preisgekrönten OLED-Fernsehern der GX Gallery-Serie von LG entwickelt. Die 420 Watt starke LG GX Soundbar ist der ideale optische Begleiter für die künstlerisch inspirierten LG OLED GX-Fernseher im Gallery-Design. Die Soundbar kann für maximale Flexibilität entweder direkt unter dem Fernseher bündig an der Wand montiert oder mit dem mitgelieferten stabilen Stahlgestell abgestützt klassisch angebracht werden. Mit den Maßen 144,6 x 15,0 x 3,25 cm ist die GX Soundbar genauso breit wie das 65-Zoll-Modell aus LGs OLED GX-Serie und passt sich auch in Stil sowie Form perfekt an den OLED-TV an. Im Mittelpunkt des Gallery-Designs von LG steht die Philosophie eines kompletten TV-Systems, das sich harmonisch in einen vorhandenen Raum einfügt – ein Konzept, das die Designer von LG als "räumlichen Mehrwert" bezeichnen.

Ideale Audio-Begleitung für LGs GX OLED-TVs: Neue GX Soundbar von LG bietet erstklassigen Klang.
Ideale Audio-Begleitung für LGs GX OLED-TVs: Neue GX Soundbar von LG bietet erstklassigen Klang.LG Electronics

Ab sofort steht das große Update FRITZ!OS 7.20 mit vielen kostenfreien, neuen Funktionen für Ihre FRITZ!-Produkte bereit. FRITZ!OS 7.20 steigert die Performance sowie den Komfort Ihres Heimnetzes – und mit dem neuen Verschlüsselungsstandard WPA 3 auch die Sicherheit. 

Das neue FRITZ!OS 7.20 ist da – und somit mehr als 100 Neuerungen für Ihr Heimnetz.
Das neue FRITZ!OS 7.20 ist da – und somit mehr als 100 Neuerungen für Ihr Heimnetz.AVM
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
DigitalisierungDigitalInternet

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen