Andy Borg drohte weiblichem Schlager-Fan "Watschn" an

Andy Borgwar seine Aussage sichtlich selbst sehr schnell peinlich
Andy Borgwar seine Aussage sichtlich selbst sehr schnell peinlichImago Images
So kennt man ihn gar nicht: Andy Borg sorgte mit einer verbalen Entgleisung im Live-Fernsehen für Kopfschütteln.

In der Sendung "Immer wieder sonntags" widmete Stefan Mross Peter Alexander eine Rubrik. Im Legenden-Talk sprach der Moderator mit Kollege Andy Borg über den Entertainer. Doch als Fan Angelika dazu geschaltet wurde, kippte die Stimmung auf einmal. Angelika erzählte eine Anekdote von einem Wien-Besuch, bei dem sie einfach bei Peter Alexander an der Haustür geklopft hatte.

"Da warst du wahrscheinlich froh, dass du damals den Mut hattest, einfach so zu klopfen", so Andy Borg. Doch ganz so begeistert von ihrer forschen Art schien der Schlagerstar doch nicht zu sein: "Wenn du das bei mir machst, gibt‘s a Watschn", machte Andy Borg klar.

Angelika konnte sich zur Antwort nur ein müdes Lächeln abringen. Andy Borg merkte schnell, dass die Aussage daneben war. "Nein, Quatsch. Meine Haushälterin sagt auch immer, dass ich nicht da bin", versuchte er zu retten, was nicht mehr zu retten war.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tha Time| Akt:
Andy BorgSchlagerStefan MrossPeter Alexander

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen