Angeblicher Jürgens-Halbbruder ist wohl Betrüger

Andrea Jürgens ist mit 50 Jahren gestorben
Andrea Jürgens ist mit 50 Jahren gestorbenImago Images
Er gibt sich als Halbbruder von Schlagersängerin Andrea Jürgens aus. Doch offenbar ist das nichts weiter als die dreiste Lüge eines Hochstaplers!

Am Donnerstag sollte am Amtsgericht Recklinghausen der Prozess gegen den mutmaßlichen Betrüger Andreas Paschicke fortgesetzt werden. Ihm wird vorgeworfen, vor drei Jahren das Haus der verstorbenen Musikerin geplündert zu haben. Unter anderem hat er ein edles Paillettenkleid mitgenommen.

"Dazu war ich berechtigt, denn ich bin der einzige Verwandte ersten Grades. Außerdem hat Andrea es so gewollt", sagte Paschicke, der bereits einschlägig wegen Betruges verurteilt ist, zu "Bild". Doch der Neffe der Sängerin, Baumpfleger Sascha M., hatte den Erbschein bekommen.

"Es geht Richtung Verurteilung"

Richter Gero Borowiak ließ beiden Männern im Februar im Gerichtssaal DNS-Proben abnehmen. Denn: Stammen wirklich beide von Heinrich Jürgens ab, ließe es sich das anhand des Gen-Materials eindeutig feststellen! Das Ergebnis sollte am Donnerstag mitgeteilt werden – doch Paschicke hatte sich überraschend krankgemeldet.

Richter Borowiak hatte trotz eines Attestes aber den Eindruck, dass sich der Angeklagte dem Verfahren entziehen will, drohte mit einem Haftbefehl. "Inzwischen kennen alle Verfahrensbeteiligte das Gutachten. Danach sieht es nicht nach einem rechtmäßigen Erbe aus. Es geht in diesem Verfahren deutlich Richtung Verurteilung", sagte der Vorsitzende. Auch die Staatsanwältin ließ durchblicken, dass Paschicke kaum mehr mit einer Bewährungsstrafe rechnen könne.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. tha TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen