Angeblicher Soldat zockte Tirolerin fünfstellig ab

Die Frau tappte gleich zwei Mal in eine Betrugsfalle.
Die Frau tappte gleich zwei Mal in eine Betrugsfalle.Bild: iStock/Symbolbild
Ein großer Fall von Internetbetrug hat sich in Neustift im Stubaital ereignet. Eine 47-Jährige verlor an einen angeblichen Soldaten eine riesige Geldsumme.
Die 47-jährige Frau vertraute einer Internetbekanntschaft, einem angeblichen amerikanischen Soldaten, im heurigen Jahr an, dass sie Opfer von in Nigeria ansässigen Betrügern geworden sei und dadurch einen fünfstelligen Eurobetrag verloren habe.

Der angebliche Soldat vermittelte ihr einen ebenso angeblichen Anwalt, welcher ihr dabei helfen sollte, das Geld wiederzubekommen. In der Folge überwies die Frau nach und nach wiederum einen fünfstelligen Eurobetrag an den angeblichen Anwalt für Gerichtsgebühren und Ähnliches auf Konten in Großbritannien und Nigeria.

Dafür sollte die Frau einen sechsstelligen Eurobetrag erhalten, welchen der Anwalt für sie bei einem Gericht in Nigeria erkämpft hätte. Geld sah sie keines, ihres ist fort. Die Polizei ermittelt.



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.



Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
Innsbruck-LandNewsTirolBetrugPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren