Angela Merkel kritisiert Böhmermanns Gedicht

Angela Merkel kritisiert Jan Böhmermanns satirisches Gedicht "Schmähkritik" gegenüber dem türkischen Ministerpräsidenten. Der Beitrag wurde wenige Tage nach Erstausstrahlung vom Sender ZDF gelöscht.

Angela Merkel kritisiert    gegenüber dem türkischen Ministerpräsidenten. Der Beitrag wurde wenige Tage nach Erstausstrahlung vom Sender ZDF gelöscht.

Wie Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin verkündete, habe die Kanzlerin dies in einem Telefonat mit dem türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu noch einmal deutlich gemacht. Sie seien sich darüber einig, dass es ein "bewusst verletzender Text" sei.

Angela Merkel betonte jedoch auch die hohe Bedeutung der Presse- und Meinungsfreiheit in Deutschland. Gleichzeitig erklärte sie, dass auch diese nicht grenzenlos sei. Sie verwies darauf, dass der Sender bereits auf den Beitrag reagiert und gelöscht habe.

Das ZDF hat den Beitrag bereits in der Wiederholung von in der Nacht zu Samstag gestrichen. Erstmals wurde der Beitrag am vergangenen Donnerstag auf ZDFneo gezeigt.

"Schmähkritik nicht erlaubt"

Böhmermann hatte beim Vorlesen des mit "Schmähkritik" betitelten Gedichts selbst darauf verwiesen, dass so etwas in Deutschland nicht legitim sei. Er bezog sich mit dem Text auf einen Beitrag des NDR-Fernsehmagazins "extra 3", das zuvor bereits einen umstrittenen satirischen Beitrag über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan ausgestrahlt hatte. Bereits hierauf hatte Erdogan empört reagiert und den deutschen Botschafter in Ankara einbestellt.

"Was jetzt kommt, das darf man nicht machen. Wenn das in Deutschland ausgestrahlt würde, das wäre verboten", sagt Böhmermann, bevor er beginnt sein "Gedicht " vorzutragen. 
 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt: