Angela Merkel startet EU-Offensive in Italien

Bild: Reuters

Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi empfängt am Montag auf der Insel Ventotene vor Neapel die deutsche Kanzlerin Angela Merkel und den französischen Präsidenten Francois Hollande zu einem Gipfel mit dem Hauptthema Brexit. Für Merkel ist es der Beginn einer wichtigen Woche voller EU-Termine.

Die Staats- und Regierungschefs wollen sich im Verfahren für den Austritt Großbritanniens aus der EU abstimmen. Weitere Themen sind die Flüchtlingskrise und die Verteidigungs- und Sicherheitspolitik. Schließlich wurden sowohl auf deutschem und französischem Boden Terroranschläge verübt. Auch wirtschaftliche Fragen sollen geklärt werden.

Renzi, Merkel und Hollande werden nach dem Treffen eine gemeinsame Erklärung auf dem italienischen Flugzeugträger Garibaldi abgeben. Im September steht ein EU-Gipfel zum Thema Brexit in Bratislava auf dem Programm.
Christian Kern Teil von Merkels Mammutprogramm

Merkel absolviert in dieser Woche ein Mammutprogramm und trifft mehr als die Hälfte aller europäischen Staats- und Regierungschefs. Ziel der deutschen Kanzlerin ist es, für einen gemeinsamen europäischen Ansatz zu werben und das Vertrauen der europäischen Bürger in die EU zu gewinnen.

Am Mittwoch ist sie in Tallinn, am Donnerstag reist sie nach Prag. Am Freitag trifft Merkel in Warschau auf die Ministerpräsidenten Polens, Tschechiens, Ungarns und der Slowakei. Am selben Tag erwarten sie in Brandenburg die Ministerpräsidenten der Niederlande, Finnlands, Schwedens und Dänemarks.

Am Samstag trifft Merkel in Berlin Österreichs Bundeskanzler Christian Kern sowie dessen Kollegen aus Slowenien, Bulgarien und Kroatien.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen