Angeschossener "US-Militärarzt" legt Frau (55) rein

Mehrere tausend Euro sind weg.
Mehrere tausend Euro sind weg.Getty Images/iStockphoto (Symbolbild)
Ein "US-Militärarzt" führte eine 55-jährige Kärntnerin hinters Licht und knöpfte ihr mehrere tausend Euro ab.

Ein bislang unbekannter Täter kontaktierte im Oktober 2022 via Telegram eine 55-jährige Frau aus dem Bezirk Spittal und gab sich als Arzt des amerikanischen Militärs im Auslandseinsatz aus.

Es entstand ein reger Kontakt, worin der Frau ein freundschaftliches Verhältnis vorgespielt wurde. In weiterer Folge erzählte der vermeintliche Arzt, dass er im Einsatz angeschossen worden sei und seinen Dienst quittieren wolle.

Mehrere Überweisungen

Dafür würde er jedoch finanzielle Unterstützung benötigen. Die Frau tätigte daraufhin in mehreren Überweisungen Zahlungen von mehreren tausend Euro.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account wil Time| Akt:
ÖsterreichKärntenSpittal an der DrauPolizeiBetrug

ThemaWeiterlesen