Angreifer geht auf Paar los und landet selbst im Spital

Der Verfolger wurde selbst schwer am Kopf verletzt und ins Spital eingeliefert.
Der Verfolger wurde selbst schwer am Kopf verletzt und ins Spital eingeliefert.iStock/Symbolbild
Zu gleich mehreren schweren Körperverletzungen kam es in Leoben. Ein 22-Jähriger wurde schließlich massiv verletzt ins Krankenhaus eingeliefert.

Bereits in der Nacht auf den 5. Oktober 2020 wurde ein 22-jähriger Rumäne bei einer Schlägerei schwer am Kopf verletzt, berichtet die Polizei. Nun nahmen Polizisten einen tatverdächtigen Landsmann (25) fest. Er steht im Verdacht, den 22-Jährigen im Streit mit einem Stein attackiert zu haben. Die Hintergründe sind noch verworren. Fest steht: In den frühen Morgenstunden des 5. Oktober 2020 befand sich eine Gruppe von Personen in der Wohnung eines 25-jährigen Rumänen aus Leoben, um dort hochprozentigen Alkohol und zum Teil Suchtmittel zu konsumieren.

Auch ein rumänisches Paar im Alter von 25 und 23 Jahren aus dem Bezirk Murtal war zu Gast. Kurz vor 4 Uhr morgens kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einer Auseinandersetzung zwischen den Anwesenden. Infolgedessen versetzte der 25-jährige Wohnungsinhaber dem gleichaltrigen Gast aus dem Bezirk Murtal im Stiegenhaus mehrere Faustschläge ins Gesicht. Dabei wurde der 25-Jährige aus dem Murtal schwer verletzt, konnte jedoch – gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin (23) – zu Fuß in Richtung Innenstadt flüchten.

Verfolger wird zu Prügelopfer

Ein 22-jähriger Rumäne aus Leoben verfolgte das Paar, um es zur Rede zu stellen. Nachdem die 23-Jährige eine neuerliche Attacke auf ihren bereits verletzten Lebensgefährten befürchtete, stellte sie sich in den Weg. Daraufhin packte sie der 22-Jährige an den Oberarmen und stieß sie zur Seite, wodurch die Frau leicht verletzt wurde. Ihr Lebensgefährte nahm daraufhin einen Stein aus einer Gartenanlage und schlug damit auf den Kopf des 22-Jährigen ein.

Zeugen des Vorfalls hatten die Polizei verständigt. Beim Eintreffen der Streife saß der 22-Jährige mit einer stark blutenden Kopfverletzung am Boden. Er erlitt schwere Kopfverletzungen und wurde vorerst im Spital Leoben behandelt und letztlich im Spital Graz operiert. Vom Tatverdächtigen fehlte vorerst jede Spur. Nach nunmehrigen Ermittlungen des Kriminalreferates Leoben konnte der Tathergang geklärt werden. Polizisten nahmen den 25-Jährigen nun über Anordnung der Staatsanwaltschaft Leoben fest. Er wird in die Justizanstalt Leoben eingeliefert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
KörperverletzungPolizeiPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen