Angst in Donausiedlung: Wird nächste Flut noch verhe...

An der Werft in Korneuburg entsteht ein 2,5 Kilometer langer Hochwasserschutz. Bewohner am gegenüberliegenden Ufer in Klosterneuburg befürchten dadurch öftere und noch stärkere Fluten.

Die Flut 2013 hinterließ bei den Anrainern der Klosterneuburger Donausiedlungen nicht nur Zerstörung, sondern auch seelische Narben. Jetzt lässt der Bau des Hochwasserschutzes am gegenüberliegenden Ufer in Korneuburg alte Wunden wieder aufreißen. "Viele Leute hier haben Angst, dass es das Wasser dann verstärkt zu uns drückt", erzählt Hans Caha, Vizeobmann des Donausiedlungsvereines im Strombad Kritzendorf.

Und auch wenige hundert Meter stromabwärts macht man sich Sorgen. Manushe Prenka, Chefin der Gaststätte "Uferhaus" an der Rollfähre: "Ich glaube, dass wir dann öfter unter Wasser stehen. Schlecht für den Fährenbetrieb, schlecht für mich! Ich hoffe, dass kein Hochwasser kommt. Das wäre die nächste Katastrophe."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen