Angst vor "Aushöhlung" der Rudolfstiftung

Ein Brief langt dieser Tage bei KAV-Chef Udo Janßen ein - er liegt "Heute" vor. Gesammelt verlangen die Politiker aus dem Bezirk Landstraße - allen voran Bezirkschef Erich Hohenberger (SPÖ) - Antworten rund um die Rudolfstiftung.
Ein Brief langt dieser Tage bei KAV-Chef Udo Janßen ein – er liegt "Heute" vor. Gesammelt verlangen die Politiker aus dem Bezirk Landstraße – allen voran Bezirkschef Erich Hohenberger (SPÖ) – Antworten rund um die .

Die HNO-, die Urologische Abteilung, die Onkologie, die Kinderabteilung könnten geschlossen werden, so die Befürchtungen. Das würde eine "komplette Aushöhlung" bedeuten, heißt es in dem Brief.

"Die Verunsicherung im Bezirk ist groß. Wir haben verstärkt Anrufe bekommen, dass eine Reduktion der Abteilungen stattfinden soll", sagt Georg Keri, ÖVP-Klubchef im 3. Bezirk.

"Die Rudolfstiftung ist und bleibt eine zentrale Stütze des öffentlichen Spitalssystems in Wien. Gerüchte über die Schließung entbehren jeglicher Grundlage", heißt es vom KAV.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen