Angst vor dem Zeugnis

Die Freude auf die Ferien ist bei den jungen Oberösterreichern groß. Doch das Schulfinale hat auch seine Schattenseiten. Ein Fünftel der Kinder und Jugendlichen zwischen 7 und 17 Jahren zeigt psychische Auffälligkeiten, weiß Maria Metzler von der Ärztekammer.
Die anstehende Zeugnisverteilung lässt in manchen Familien im Bundesland die Stimmung in den Keller rasseln. Kopfweh, Bauchweh, wenig Appetit oder Schulschwänzen - gerade in den Wochen vor Schulschluss sind viele Kinder total gestresst, zeigt Metzler auf, die als Schulärztin aus ihrer Berufserfahrung berichtet. Die Experten der Ärztekammer schätzen, dass insgesamt 27.000 junge Landsleute seelische Probleme haben, die meisten jedoch keine professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

Gerade in der letzten Schulwoche ist es wichtig, bei aufkommenden Krisen rasch zu handeln, damit die jungen Menschen nicht dauerhafte seelische Schäden davon tragen, erklärt Kinder- und Jugendpsychiater Till Preißler. Er fordert daher eine bessere medizinische Betreuung vor allem in den Regionen. Dazu sollen die ambulanten Angebote ausgebaut werden.

Erste Anlaufstelle für Schüler mit Sorgen ist das Jugendservice des Landes. Dort helfen Experten rasch und anonym.Jürgen Tröbinger
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen