Angst vor Flucht: Sportler müssen ihre Pässe abgeben

Drei Mitglieder der Delegation von Sri Lanka sind kurzfristig verschwunden.
Drei Mitglieder der Delegation von Sri Lanka sind kurzfristig verschwunden.Picturedesk
Während der Commonwealth Games im britischen Birmingham sind drei Mitglieder der Delegation aus Ski Lanka verschwunden. Das hat nun Konsequenzen.

Der Ringer Sanith Chathuranga, die Judoka Chamila Dilani und ein Teammanager der Abordnung aus Sri Lanka sind während der Commonwealth Games im britischen Birmingham verschwunden. Auch wenn der Betreuer und die Judoka mittlerweile wieder gefunden wurden, hat der Fluchtversuch für die Delegation des Inselstaats nun weitreichende Folgen.

Pässe eingezogen

Wie ein Mitarbeiter des Sportministeriums von Sri Lanka bestätigte, mussten alle Sportlerinnen und Sportler sowie alle weiteren Delegationsmitglieder ihre Pässe abgeben. Damit wolle man verhindern, dass sich weitere Personen des Nationalteams absetzen, hieß es.

Nach dem Verschwinden der drei Personen richteten sich Vertreter der Delegation von Sri Lanka an die Polizei, die Judoka Dilani und der Teammanager wurden mittlerweile wieder gefunden, es gehe ihnen gut. Von Ringer Chathuranga fehle weiterhin jede Spur.

Der Inselstaat befindet sich aktuell in der schlimmsten Wirtschaftskrise seit Jahrzehnten. Der Staat ist hochverschuldet, es mangelt an Lebensmitteln, Medikamenten und Treibstoff. Deshalb versuchen Personen immer wieder, sich illegal ins Ausland abzusetzen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sportmix

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen