Polizei verhindert Flucht von 7 Schubhäftlingen

Eine Gruppe von Schubhäftlingen versuchte Mittwochnacht aus dem Anhaltezentrum Vordernberg zu flüchten. Polizisten konnten die Flucht verhindern.
Insgesamt sieben Schubhäftlinge aus Afghanistan rissen kurz vor 21.00 Uhr im Erdgeschoss die Fenster aus dem Fensterstock ein und gelangten so in den Außenbereich des Anhaltezentrums Vordernberg.

Dort versuchten sie den Innenzaun zu überklettern, wobei Alarm ausgelöst wurde. Die Beamten konnten die Afghanen schließlich zum Teil auf dem Zaun fangen.

Einer der Männer, ein 22-Jähriger, hatte bereits das obere Ende des Zauns erreicht und war beim Ergreifen der Drahtrolle abrutschte. Er stürzte aus einer Höhe von rund fünf Metern zu Boden und erlitt schwere Verletzungen.

CommentCreated with Sketch.4 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. 22-Jähriger außer Lebensgefahr

Nach der medizinischen Erstversorgung wurde er vom Notarzt in das Landeskrankenhaus Graz eingeliefert und ist außer Lebensgefahr.



Ein 21-Jähriger sowie ein 28-Jähriger wurden beim Klettern am Zaun leicht verletzt und wurden beim Anhaltezentrum medizinisch betreut.

Keinem der Schubhäftlinge gelang der Ausbruch. Sie konnten ohne Widerstand wieder in Verwahrung genommen werden und werden angezeigt. (wil)

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
VordernbergNewsSteiermarkPolizei

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren