"Animal Hoarding": Tierschützer befreien 22 Katzen

22 Katzen lebten in dem Haus auf engstem Raum zusammen.
22 Katzen lebten in dem Haus auf engstem Raum zusammen.Tierengel Austria
Aufgrund eines anonymen Hinweises konnten Tierschützer aus einem Haus in Vöcklabruck 22 Katzen befreien.

Das ganze Haus war voller Kot und Urin, berichten Tierschützer auf der  Facebook-Seite "Tierengel Austria Tierrettung". In dem besagten Haus in Vöcklabruck lebten 22 Katzen auf engstem Raum zusammen. Die Besitzer waren offensichtlich völlig überfordert mit den vielen Tieren.

Nach einer anonymen Anzeige schritt die Bezirkshauptmannschaft ein, beauftragte die Tierschützer die Katzen aus ihrer misslichen Lage zu befreien. Die Vierbeiner wurden vom Tierarzt untersucht und im Tierschutzhof "Tierseelenhoffnung" in Frankenburg (Bez. Kirchdorf) untergebracht. Dort werden aktuell 80 Katzen betreut.

Erst kürzlich beschäftigte ein Fall von "Animal Hoarding" die Behörden. In Braunau lebte eine Frau mit 14 Hunden in einer Zwei-Zimmer-Wohnung (wir berichteten). Zwei der Spaniel- und Border-Collie-Mischlinge verstarben unter den völlig desaströsen Bedingungen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
TiereTierrettungVöcklabruck

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen