Akira Toriyama

Anime-Legende: Erfinder von "Dragon Ball" verstorben

Der 68-Jährige Akira Toriyama, der als Vater von Son Goku, Vegeta und Co gilt ist nun verstorben. Er hat weltweit Millionen Fans begeistert. 

Heute Entertainment
Anime-Legende: Erfinder von "Dragon Ball" verstorben
Son Goku in Dragon Ball Z. 
imago images/Mary Evans

Akira Toriyama wurde nur 68 Jahre alt, dies hat nun sein Produktionsteam bestätigt. Am 1. März sei er an einem Blutgerinnsel im Hirn verstorben. "Wir bedauern zutiefst, dass er noch mehrere Werke mitten in der Entstehung hatte", schreibt das Bird Studio in ihrer Anteilnahme, "wir hoffen, dass Akira Toriyamas einzigartige Welt der Schöpfung noch lange Zeit von allen geliebt wird."

Eine Legende muss gehen...

In den frühen 1980er-Jahren erschuf Toriyama sein Meisterwerk: "Dragon Ball" in der die Geschichte des kleinen Son Goku erzählt wird, der auf der Suche nach magischen Kugeln ist. Eine ganze 42-bändige Mangaserie ist aus Toriyamas Geschichte entstanden, schließlich folgte eine 291 Episoden lange Serie, die sich der Geschichte rundum Son Guko auch filmisch annahm. Und auch über 100 Videospiele sind aus dem Dragon Ball-Franchise entstanden. 

Das Erbe des Manga-Zeichners wird demnach noch lange weiterbestehen. Die Fans trauern in den Sozialen Medien um den Schaffer ihrer Kindheitshelden: "Ich werd mich wohl eine ganze Weile in Toriyama-Fanarts flüchten, um den Tod meines Idols zu verarbeiten ...", schreibt einer auf X (vormals Twitter). "Dragon Ball als Werk war und wird für mich immer die Nummer 1 sein. Ruhe in Frieden und Danke für die schöne Kindheit", ein anderer. 

BILDSTRECKE: VIP-Bild des Tages 2024

1/179
Gehe zur Galerie
    Sängerin Doja Cat im sexy Büro-Look. Davon träumt wohl jeder Büroangestellte.
    Sängerin Doja Cat im sexy Büro-Look. Davon träumt wohl jeder Büroangestellte.
    instagram/dojacat

    Auf den Punkt gebracht

    • Der legendäre Manga-Zeichner Akira Toriyama, Schöpfer von "Dragon Ball", ist im Alter von 68 Jahren verstorben
    • Sein Produktionsteam bestätigte seinen Tod und bedauerte, dass er noch an weiteren Werken gearbeitet hat
    • Die Fans trauern um den Verlust ihres Kindheitshelden und betonen die anhaltende Bedeutung von Toriyama's Werk
    red
    Akt.
    Mehr zum Thema