Anke Engelke bereut Rollen bei "Ladykracher"

Komikerin Anke Engelke war acht Staffeln lang in "Ladykracher" zu sehen. Auf die Zeit blickt sie heute nicht mehr so gerne zurück. 
Komikerin Anke Engelke war acht Staffeln lang in "Ladykracher" zu sehen. Auf die Zeit blickt sie heute nicht mehr so gerne zurück. Imago Images
Comedy-Star Anke Engelke würde heute einige Rollen, die sie früher bei "Ladykracher" verkörpert hat, nicht mehr spielen. 

Mit ihren Sketches bei "Ladykracher" begeisterte Anke Engelke früher Millionen von Zuschauern. Trotzdem blickt sie auf die Zeit heute nicht mehr gern zurück. Denn die Zeiten haben sich geändert. Heute meint die Komikerin, dass sie einige ihrer damaligen Rollen bereut.

"Würde mich nicht dunkel schminken lassen"

Im Interview mit dem "Spiegel" erklärte sie: "Ich würde mich nicht mehr dunkel schminken lassen. Und ich würde viele 'Ladykracher'-Figuren nicht mehr spielen, zum Beispiel keine Asiatinnen mehr." Engelke sagt, es stimme sie traurig, dass sie damals nicht erkannt hat, dass das nicht in Ordnung sei.

Doch auch ihre Talkshow "Anke Late Night" bereut sie heute. Die Sendung wurde von Männern geschrieben. Vier Jahre lang war sie die einzige Frau im Ensemble. "Das kam aber nicht von mir, sondern von Autoren – das habe ich nicht gut verpackt bekommen für mich. Denn ich stand da nicht als Schauspielerin. Ich stand da als Anke", erklärt sie. 

Demnächst ist Engelke als Trauerrednerin in der neuen Netflix-Serie "Das letzte Wort" zu sehen. Der Sechsteiler startet am 16. September auf der Streaming-Plattform. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Anke Engelke

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen