Anna Netrebko will nach Infektion ihr neues Leben leben

Wie unartig, aber sie nahm es mit Humor! Anna Netrebko bekam in der Hofreitschule vom Lipizzaner die Zunge gezeigt.
Wie unartig, aber sie nahm es mit Humor! Anna Netrebko bekam in der Hofreitschule vom Lipizzaner die Zunge gezeigt.Helmut Graf
Am Samstag ist Anna Netrebko in der Spanischen Hofreitschule live zu sehen. Mit "Heute" sprach sie über ihre Corona-Erkrankung und das Konzert. 

Die Spanische Hofreitschule, wo sonst die Vollblüter der Lipizzaner ihr Können unter Beweis stellen, wird am Samstag (19 Uhr) zum Schauplatz eines Opernabends mit Vollblut-Sopranistin Anna Netrebko. Im Rahmen der "Met Stars Live in Concert"-Konzertreihe, organisiert von der Metropolitan Opera in New York, wird Netrebko hier unter anderem Arien von Debussy, Rachmaninoff und Tschaikovsky singen.

Netrebko (rechts) mit Hofreitschulen-Chefin Sonja Klima
Netrebko (rechts) mit Hofreitschulen-Chefin Sonja KlimaHelmut Graf

Netrebko wünscht sich ein "normales Leben"

Beim Vorab-Termin in der Hofreitschule, vor dem jeder Beteiligte auf Corona getestet wurde, betonte Netrebko, dass sie nach ihrer eigenen Covid-19-Erkrankung wieder topfit ist. "Das ist ja auch schon lange her", sagt sie zu "Heute", "das war ja im September. Aber ich habe immer noch Antikörper im Blut." Und trotzdem musste sie, als sie jetzt aus Barcelona angereist kam, ganz ohne Promibonus in Quarantäne gehen. "Ich möchte aber jetzt mein normales Leben weiterleben. Natürlich mit Masken und so. Aber der Virus ist ja überall. Das Beste wäre es, ein so gutes Immunsystem zu haben, das mit jedem Virus fertig wird", sagt die Diva. Virologin wird aus ihr keine mehr.

Für das Konzert am Samstag (Karten um 17 Euro auf metopera.org) verspricht sie: "Ich werde mich ganz sicher nicht auf ein Pferd setzen!"

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account fh Time| Akt:
Anna NetrebkoKonzertSpanische HofreitschuleInterviewCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen