Anrainer gingen gegen gelbe Parklinien auf die Straße

Bild: privat
Den Bewohnern der Kordonsiedlung reichts! Seit 2013 zieren gelbe Linien den Fahrbahnrand der Ulmenstraße, markieren ein Halte- und Parkverbot. Jetzt ließen 100 Bewohner ihrem Frust freien Lauf, demonstrierten gegen die Markierung.
Den Bewohnern der Kordonsiedlung reicht’s! Seit 2013 zieren der Ulmenstraße, markieren ein Halte- und Parkverbot. Jetzt ließen 100 Bewohner ihrem Frust freien Lauf, demonstrierten gegen die Markierung.

"Wir wollen, dass die Linien entfernt werden. Und dass es ein besseres Angebot für markierte Stellplätze gibt. Zurzeit sind es rund 30 Stellplätze, wir glauben aber, dass 80 machbar sind", so Karl Melber.

Wer der richtige Ansprechpartner für die Bürger ist, ist unklar: "Die Verantwortung wird wie ein schwarzer Peter zwischen Verkehrsstadträtin und dem Bezirk hin und her geschoben." Lösung ist keine in Sicht. Für die Anrainer aber kein Grund, aufzugeben: "Durch die Demo wurden viele wachgerüttelt. Wir wollen mitreden!"
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen