Anschlag auf Ausstellung mit Mohammed-Karikaturen

Bild: LM Otero (AP)

Bluttat in Texas: Zwei Männer schossen am Sonntag auf ein Gemeindezentrum in Garland bei Dallas, in dem Mohammed-Karikaturen ausgestellt wurden. Ein Polizist wurde verletzt. Nachdem die Sicherheitskräfte das Feuer erwiderten, starben beide Schützen.

Laut Augenzeugen geschah alles blitzschnell: Die Täter fuhren mit einem Auto vor und eröffneten sofort das Feuer aus automatischen Gewehren. Dabei wurde ein Beamter ins Bein getroffen. Unklar ist, wie viele Schüsse fielen - es ist von bis zu 20 die Rede. Offenbar war der Anschlag geplant: Im Gemeindezentrum hatte die islamfeindliche American Freedom Defense Initiative einen Mohammed-Karikaturenwettbewerb veranstaltet.

Die Veranstaltung war gut besucht, als die Schüsse fielen - die Polizei musste unter anderem den niederländischen Rechtspopulisten Geert Wilders in Sicherheit bringen. Die Beamten evakuierten das Gebäude, 200 Menschen wurden abgeschirmt. Nachdem die Sicherheitskräfte die zwei Angreifer erschossen hatten, wurde die Umgebung nach Sprengstoff abgesucht.

. Im Jänner stürmten bewaffnete Terroristen die Pariser Räumlichkeiten und erschossen elf Personen. Die Täter wurden nach einer spektakulären Flucht von Sondereinsatzkräften getötet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt: