Anschlag bei Konzert: Die Bilder des Grauens

Bei einem Selbstmordanschlag auf die Besucher eines Konzerts in Manchester (England) sind mindestens 22 Menschen getötet und Dutzende verletzt worden.

Kurz vor Mitternacht riss eine Explosion vor der Manchester Arena anlässlich eines Konzerts von US-Sängerin Ariana Grande mindestens 22 Menschen in den Tod, 60 weitere Personen wurden verletzt.

Die Explosion ereignete sich kurz, nachdem der US-Star die Bühne verlassen hatte. Der Vorfall ereignete sich außerhalb der Konzertlocation. Auch viele Teenager und Kinder hatten den Auftritt der Sängerin mit angesehen.

Videos in sozialen Netzwerken zeigen, wie Menschen in der Arena in Panik gerieten und nach der Explosion flüchteten.

Laut Reuters soll es sich um einen Terroranschlag handeln. Nach der Tragödie führten Spezialisten auch eine kontrollierte Sprengung durch.

Der Zugverkehr in der Victoria Station unter der Arena wurde eingestellt.

Sängerin Ariana Grande reagierte schockiert auf den Vorfall am Rande ihres Konzerts. Sie sei sprachlos und es tue ihr leid, teilte sie in einem Tweet mit.

Die britischen und US-amerikanischen Geheimdienste arbeiten in der Sache eng zusammen. (aj)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Manchester CityGood NewsWeltwocheBundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen