Anschläge in Sri Lanka: Plötzlich 100 Tote weniger

Das Gesundheitsministerium in Sri Lanka hat die Zahl der Toten bei den Anschlägen vom Ostersonntag um mehr als 100 nach unten korrigiert. Der Grund ist tragisch und schockierend.

Die Behörden in Sri Lanka mussten am Donnerstag die Zahl der Todesopfer revidieren. Nach dem Abschluss der Autopsien wurde die Opferzahl von bisher 359 auf 253 korrigiert.

Was zunächst nach einer erfreulichen Nachricht klingt, hat aber einen tragischen Hintergrund: Nach Angaben des Gesundheitsministeriums waren nach den Explosionen am Ostersonntag zahlreiche schwer verstümmelte Leichen doppelt gezählt worden.

Terror-Pate starb bei Anschlägen

Wie Sri Lankas Staatschef Maithripala Sirisena am Freitag bekanntgab, ist der Islamisten-Führer Zahran Hashim bei einer der blutigen Attacken auf Christen zu Ostern selbst ums Leben gekommen.

Hashim galt als der Anführer der Islamistengruppe National Thowheeth Jama'ath (NTJ), die für die Anschläge verantwortlich gemacht wird. Er stand offenbar im Zentrum jener Gruppe, die in einem der Bekennervideos der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zu sehen ist.

Terroranschläge am Ostersonntag in Sri Lanka:

(rcp/hos)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sri LankaGood NewsWeltwocheBundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen