StartUp mit neuem Roboter

Ansiedelungen brachten 1.300 Arbeitsplätze nach Wien

Wien bleibt auch weiterhin attraktiv für internationale Unternehmen. Im vergangenen Jahr gab es 227 neue Ansiedelungen, die auch Jobs schaffen.

Wien Heute
Ansiedelungen brachten 1.300 Arbeitsplätze nach Wien
Stadtrat Peter Hanke (SPÖ, 2.v.l.) durfte den neuen Serviceroboter des slowakischen Unternehmens testen.
Helmut Graf

Die neuen Ansiedlungen sprechen auch für den Wirtschaftsstandort Wien. Das Investitionsvolumen hat sich im Vergleich zum Vorjahr vervierfacht. Für Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke (SPÖ) ein Vertrauensbeweis der zeigt, dass die Unternehmen hier längerfristig wachsen wollen.

1.300 neue Arbeitsplätze durch Ansiedelung

"Die neuen Ansiedlungen treiben die heimische Wirtschaft an und schaffen Jobs für die Menschen in Wien. Im letzten Jahr sind rund 1.300 Arbeitsplätze geschaffen und 430 Millionen Euro investiert worden. Für mich ein eindeutiger Auftrag, weiter an der hohen Qualität des Standortes zu arbeiten", betont Hanke.

Das Ergebnis 2023 ist die drittbeste je erreichte internationale Ansiedelungsbilanz für Wien. Unternehmer aus 53 Ländern haben sich im vergangenen Jahr in Wien angesiedelt, die meisten davon aus Deutschland, gefolgt von der Ukraine und der Schweiz, die sich den 2. Platz teilen. Auch Länder aus dem asiatischen Raum sind vermehrt vertreten.

Serviceroboter unterstützen bei Arbeit

Zu den neu angesiedelten Betrieben gehört auch das slowakische High-Tech Unternehmen Panza Robotics. Sie entwickeln intelligente Serviceroboter, die bei Routinetätigkeiten oder auch gefährlicheren Operationen in verschiedenen Branchen wie Bauwesen, bei Versorgungsunternehmen oder der Abfallwirtschaft eingesetzt werden können. Stadtrat Hanke durfte den vierbeinigen Roboter selbst testen.

Hier in Wien profitieren wir von möglichen attraktiven Förderungen und den qualifizierten Fachkräften, die wir in der elektronikbasierten Systemindustrie finden. Das sind die besten Voraussetzungen, um unsere Roboter weiterzuentwickeln und geeignete Investor*innen zu finden", freut sich Mit-Gründer und Partner von Panza Robotics, Marek Sarnak.

Ab 3. Juni wieder StartUp Festival in Wien

In den vergangenen 20 Jahren haben sich etwa 3.000 neue ausländische Unternehmen in Wien angesiedelt und dadurch 25.000 Arbeitsplätze geschaffen. Die Unternehmer kommen aus insgesamt 94 verschiedenen Ländern, Deutschland ist dabei führend. Weil man weiter internationale Unternehmen nach Wien locken will, hat man nun mit "Vienna Business" eine eigene Marke für den internationalen Auftritt geschaffen.

Den Auftakt der neuen Offensive bildet das Startup-Festival ViennaUP, das heuer schon mittlerweile zum 4. Mal stattfindet. Ab 3. Juni richtet sich das Festival eine Woche lang an Gründer aus aller Welt, die sich in Wien entwickeln und durchstarten wollen. Die Wirtschaftsagentur Wien bietet außerdem Unterstützung für Unternehmer aller Größen und Branchen an.

Die Bilder des Tages

1/83
Gehe zur Galerie
    <strong>21.06.2024: "Mehr netto": So will Neos-Chefin unser Gehalt ändern</strong>. Beate Meinl-Reisinger ist wütend. Die Neos-Chefin will vernommen haben, dass SPÖ und ÖVP schon an Ministerlisten arbeiten. <a data-li-document-ref="120043667" href="https://www.heute.at/s/mehr-netto-so-will-neos-chefin-unser-gehalt-aendern-120043667">Der große "Heute"-Talk.</a>
    21.06.2024: "Mehr netto": So will Neos-Chefin unser Gehalt ändern. Beate Meinl-Reisinger ist wütend. Die Neos-Chefin will vernommen haben, dass SPÖ und ÖVP schon an Ministerlisten arbeiten. Der große "Heute"-Talk.
    Sabine Hertel

    Auf den Punkt gebracht

    • Wien bleibt ein attraktiver Standort für internationale Unternehmen, mit 227 neuen Ansiedlungen und einem vervierfachten Investitionsvolumen im Vergleich zum Vorjahr
    • Die Ansiedlungen schaffen Arbeitsplätze und treiben die heimische Wirtschaft an
    • Unternehmer aus 53 Ländern haben sich im letzten Jahr in Wien angesiedelt, darunter auch das slowakische High-Tech Unternehmen Panza Robotics, das die attraktiven Förderungen und qualifizierten Fachkräfte in Wien lobt
    • In den letzten 20 Jahren haben sich etwa 3.000 neue ausländische Unternehmen in Wien angesiedelt und dadurch 25.000 Arbeitsplätze geschaffen
    • Um weiterhin internationale Unternehmen anzulocken, wurde die Marke "Vienna Business" geschaffen, und das Startup-Festival ViennaUP bietet Gründern aus aller Welt eine Plattform, um sich in Wien zu entwickeln und durchzustarten
    red
    Akt.