Anstieg! 31,7 Prozent mehr Drogen-Delikte in NÖ

5.516 Anzeigen nach dem Suchtmittelgesetz gab es 2017 in Niederösterreich.
5.516 Anzeigen nach dem Suchtmittelgesetz gab es 2017 in Niederösterreich.Bild: iStock (Symbol)

Verstärkte Kontrollen an öffentlichen Plätzen durch die Polizei sowie der Onlinehandel lassen die Anzeigen nach dem Suchtmittelgesetz massiv ansteigen.

5.516 Delikte nach dem Suchtmittelgesetz wurden im Jahr 2017 in Niederösterreich angezeigt – eine Steigerung von 31,7 Prozent, im Jahr davor waren es nur 4.188 gewesen. Das zeigt jetzt der Drogenbericht des Bundesministeriums für Inneres.

Mehr Kontrollen, mehr Anzeigen.

Die Polizei begründet den Anstieg mit der massiven Erhöhung der Polizeikontrollen, vor allem an öffentlichen Plätzen und Hotspots, ebenso wie mit dem zunehmenden Online-Handel. Immer mehr Drogensüchtige ordern ihre "Waren" wie beispielsweise Heroin, Ecstasy oder Kokain im Darknet. Die Post wird am Flughafen Schwechat genau unter die Lupe genommen.

„Je mehr Kontrollen durchgeführt werden, umso mehr Anzeigen gibt es", erklärt nö. Polizeisprecher Heinz Holub gegenüber dem "ORF".

Wie berichtet, mussten erst kürzlich ein Unternehmer und sein Komplize in U-Haft, nachdem Beamte sie am Flughafen Wien-Schwechat mit drei Kilo Koks hops genommen hatten.

(nit)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
NiederösterreichGood NewsNiederösterreichDrogendealerPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen