Anti-Terror-Einsatz auf Wiener Ostermärkten

Polizisten patrouillieren mit Maschinenpistole auf der Kärntner Straße.
Polizisten patrouillieren mit Maschinenpistole auf der Kärntner Straße.Bild: Denise Auer
Polizisten mit Sturmgewehren kommen derzeit Spaziergängern auf der Kärntner Straße entgegen. Die schwer bewaffneten Beamten schützen Ostermärkte.
Mittwoch, 11 Uhr: Zwei Polizisten mit Schutzwesten und StG-77-Sturmgewehren patrouillieren auf der Kärntner Straße – zwischen Touristen und anderen Spaziergängern.

In der Wiener City ein ungewöhnlicher Anblick. "Heute" fragte nach, was der Grund für den verstärkten Polizeieinsatz ist.

"Polizisten mit Langwaffe und Schutzweste sind seit 12. April zum Schutz der Ostermärkte im Einsatz", erklärt Polizeisprecher Thomas Keiblinger im "Heute"-Talk.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Der Einsatz steht in direktem Zusammenhang mit den Anschlägen in Stockholm und mit den Anschlägen auf koptische Kirchen, die am Palmsonntag Ägypten erschütterten – mehr als 40 Menschen wurden bei den Explosionen getötet, mehr als 120 verletzt.

Der schwer bewaffnete Polizeischutz in Wien ist eine Vorsichtsmaßnahme. "Es gibt keine konkrete Drohung", so Keiblinger. Da Ostern als großes katholisches Fest bevorsteht, werde der Polizeieinsatz aber verstärkt.

Jeweils zwei Polizisten patrouillieren seit Mittwoch rund um die Ostermärkte Am Hof, auf der Freyung, am Kalvarienberg und in Schönbrunn. Zum Glück gab es bisher keine Vorfälle. (gem)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
WienNewsWienSicherheitPolizeiLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen