Antiterror-Einsatz in Wien und Graz - 800 Beamte im ...

Bild: Helmut Graf

Bei einem großangelegten Antiterror-Einsatz kam es Donnerstagfrüh in Wien und Graz sowie in anderen Bundesländern zu mehreren Durchsuchungen in Wohnungen und einer Moschee. Allein in der Steiermark gab es rund ein Dutzend Festnahmen. 800 Beamte waren im Einsatz.

In Graz und Wien ist es in den frühen Morgenstunden zu einer konzentrierten Schwerpunktaktion gegen mögliche Terrorzellen gekommen, wie die "Kleine Zeitung" berichtet. Dabei wurden mehrere Wohnungen und eine Moschee durchsucht, in Graz gab es demnach neun Verhaftungen. In der Steiermark waren 180 Beamten im Einsatz. Eine Person soll sich noch auf der Flucht befinden.

Parallel dazu gab es auch in Wien sowie in mehreren anderen Bundesländern Hausdurchsuchungen durch Einsatzkräfte der Spezialeinheit Cobra und des Verfassungsschutzes. Bundesweit waren rund 800 Beamte im Einsatz, wie der "Kurier" berichtet. 

Kein Zusammenhang mit Lorenz K.

Die Antiterror-Einsätze stehen laut Behörden nicht mit dem Fall des 17-jährigen Terrorverdächtigen Lorenz K. in Zusammenhang, der derzeit in Wien in Untersuchungshaft sitzt. Es handle sich um eine schon seit längerem vorbereitete Aktion, sagte ÖVP-Innenminister Wolfgang Sobotka.

Im Visier der Verfassungsschützer soll laut "Kurier" eine Gruppe von Personen aus Ex-Jugoslawien sein. Sie sollen versucht haben, ein radikalislamisches Terrornetzwerk zu organisieren und neue Mitglieder zu rekrutieren.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen