Anzahl der "Gastarbeiter" explodiert

Immer mehr Firmen mit Sitz in der EU und der Schweiz schicken Mitarbeiter zum Jobben nach Österreich.
Das zeigt die Beantwortung einer parlamentarischen SPÖ-Anfrage. Konkret verzeichnete das Finanzministerium im Vorjahr knapp 114.000 sogenannte "entsandte Arbeitnehmer", 26 Prozent mehr als 2013. Diese stammen mehrheitlich aus Ungarn, Deutschland, Slowenien und der Slowakei.



Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen