Anzeigen-Flut auch bei Corona-Demo in Innsbruck

Bei der Demonstration in Innsbruck wurden 29 Personen angezeigt. Archivbild vom 20. Februar 2021.
Bei der Demonstration in Innsbruck wurden 29 Personen angezeigt. Archivbild vom 20. Februar 2021.ZEITUNGSFOTO.AT / APA / picturedesk.com
Nicht nur in Wien gingen Maßnahmen-Kritiker auf die Straße. Auch in Innsbruck fand am Samstag eine Demo statt. Die Polizei zeigte 29 Personen an. 

Während in Wien die Demonstration mit mehreren Tausend Teilnehmern auch am Samstagabend noch für einiges Aufsehen sorgte, ging es im Westen deutlich friedlicher zu. Wie die LPD Tirol in einer Aussendung mitteilt, fand am Samstagnachmittag zwischen 15.00 und 16.20 Uhr eine "Demonstration gegen Kollateralschäden der Covidmaßnahmen" in Innsbruck statt. 

Rund 180 Teilnehmer sammelten sich am Landhausplatz und marschierten über die Andreas- Hofer- Straße, den Südring, den Bahnhof zurück zum Landhausplatz. Die Versammlung verlief friedlich. Übertretungen wurden unverzüglich mit Konsequenzen bedacht,  "beamtshandelt" wie das im Juristendeutsch heißt.

Insgesamt erstattete die Polizei 29 Verwaltungsanzeigen. Es waren 45 Polizeibeamte im Einsatz. Seitens der Gesundheitsbehörde (Stadt Innsbruck) wurde der Verlauf der Versammlung für in Ordnung befunden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
DemonstrationCoronavirusPolizeiInnsbruckTirol

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen