Apple-Aktie büßt in einer Woche 66 Mrd. Dollar ein

Binnen acht Tagen brach der Kurs um 8 Prozent ein.
Binnen acht Tagen brach der Kurs um 8 Prozent ein.Bild: iStock
Die Apple-Aktie hat in einer Woche 66 Milliarden US-Dollar an Wert verloren. Der Grund: Das neue iPhone X verkauft sich nicht.

Der Aktien-Kurs von Apple bricht ein. Denn das iPhone X verkauft sich weitaus schlechter als erhofft. Als Grund für die schlechten Verkäufe wird der hohe Preis des Handys gesehen. Dazu kommt, dass viele potentielle Kunden noch mit ihren aktuellen Geräten zufrieden sind. Außerdem hatten Apple-Fans die Möglichkeit, sich zwischen zwei Topmodellen zu entscheiden. Der globale Marktanteil der iPhones liegt bei weniger als 18 Prozent, doch mit diesem Marktanteil erwirtschaftet Apple die Hälfte des globalen Umsatzes.

Für tot erklärt

"Das iPhone X ist tot", erklärte dann auch noch der renommierte Mirabaud-Analyst Neil Campling gegenüber dem US-Sender CNBC. Eine Aussage, die den Verkauf des iPhone X nicht wirklich beschleunigte. Campling geht davon aus, dass das High-End-Modell schlicht zu teuer ist. Kunden würden überteuerten Smartphones den Rücken kehren.

Bezeichnend für die Talfahrt der Apple-Aktie ist außerdem die schwache Prognose des Unternehmens Taiwan Conductor für das zweite Quartal, Aktuell rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz von rund 7,9 Milliarden Dollar – das ist rund eine Milliarde weniger, als erwartet wurde. Der Halbleiterhersteller ist ein wichtiger Zulieferer Apples, er stellt den Prozessor für einige neue Apple-Handys her. Analysten sehen diese Mitteilung als Anzeichen dafür, dass das iPhone X am Markt nicht einschlägt.

(GP)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltGood NewsWirtschaftskammerHandy

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen