Apple ist eine Billion wert – was heißt das?

Der Marktwert von Apple hat eine Billion Dollar überschritten. Hier einige Beispiele, wie unvorstellbar diese Zahl ist.
Apple ist jetzt über eine Billion US-Dollar wert. Am Donnerstag knackte der Aktienwert der amerikanischen Tech-Firma die entsprechende Marke. Weil im englischen Sprachraum eine Zahl mit zwölf Nullen als Trillion bezeichnet wird, gilt Apple als erste amerikanische "Trillion Dollar Company".

Apple ist derzeit auch die einzige "Trillion Dollar Company" der Welt: Zwar schaffte es die chinesische Ölfirma Petrochina 2007 an der Shanghaier Börse auf über eine Billion Dollar – bereits Ende 2008 lag der Marktwert des Unternehmens allerdings bereits bei 260 Milliarden Dollar. Beobachter nennen die Finanzkrise und den sinkenden Ölpreis als Hauptgründe für den massiven Absturz.

Aber was ist überhaupt eine Billion? Eine große Zahl, klar, aber wie kann man sich so einen Haufen Geld veranschaulichen? Einige Vorschläge:

• 11.023 Tonnen Banknoten

Die größte Dollar-Note ist der 100er. Er wiegt rund 1 Gramm. Gäbe es genügend davon, würde eine Billion Dollar 10.000 Tonnen wiegen – also gleich viel wie rund 70 Blauwale zusammen. Tatsächlich dürfte die Billion aber noch schwerer sein, weil man einen Teil davon aus kleineren Noten zusammensetzen müsste, die aber praktisch gleich viel wiegen wie der 100er.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. • Zwei Drittel allen Bargelds

Eine Billion Dollar in bar zu bezahlen, könnte nicht nur mühsam werden, weil die Noten und Münzen ungeheuer schwer wären und viel Platz einnähmen. Es wäre auch schwierig, das Bargeld überhaupt aufzutreiben. Momentan sind ungefähr 1,67 Billionen Dollar im Umlauf. Für eine Barzahlung von einer Billion müsste man also erst mal fast zwei Drittel alles existierenden Bargelds zusammenklauben. Da würde sich eine Kartenzahlung wohl eher anbieten – solange die Limite nicht zu hoch ist.

• Bis zu einer Billion kann man nicht zählen

Die Zahl ist so groß, dass es einem Menschen nicht möglich ist, zu Lebzeiten laut bis zu einer Billion zu zählen. Für die Million brauchte der Rekordhalter Jeremy Harper im Jahr 2007 insgesamt 89 Tage. Um bis zu einer Billion zu zählen, wären es hochgerechnet über 240.000 Jahre. Selbst wenn man nie schlafen würde und pro Sekunde eine Zahl sagen könnte, würde es noch fast 32.000 Jahre dauern.

• Kein Mensch kann sich Apple leisten

Der reichste Mensch der Welt ist derzeit der Amazon-Gründer Jeff Bezos. Sein Vermögen beläuft sich auf rund 130 Milliarden Dollar. Das reicht gerade einmal für etwas mehr als ein Zehntel von Apple. Kein einzelner Investor könnte sich Apple kaufen. Das war natürlich schon der Fall, bevor die Marktkapitalisierung von Apple die Billion überschritt, wird aber dadurch umso deutlicher.

Die Bilder des Tages



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
USANewsWirtschaftApple

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen