Neue Regeln für Winter und Weihnachten: FFP2 und 3G!

Für Après Ski gelten heuer strenge Regeln, in den Seilbahnen ist die Maske Pflicht.
Für Après Ski gelten heuer strenge Regeln, in den Seilbahnen ist die Maske Pflicht.Johanna Schlosser / picturedesk.com
Am Montag präsentierte die Regierung die Pläne für den Wintertourismus in Österreich.

Schon am Wochenende hatte Kanzler Sebastian Kurz angedeutet, dass eine "1G"-Regel beim Après-Ski denkbar sei. Die Branche fordert seit Wochen klare Regeln. Am Montag präsentierte die Regierung nun das Konzept für den Wintertourismus in Österreich.

"Heuer wird es definitiv Winterurlaub in Österreich geben"

"Es ist uns gelungen, im heurigen Sommer eine gute Feriensaison zu ermöglichen. Aber der komplette Ausfall der letzten Wintersaison ist uns noch schmerzlich in Erinnerung. Heuer wird es definitiv Winterurlaub in Österreich geben", kündigte Tourismusministerin Elisabeth Köstinger an.

Dafür gelten aber strenge Regeln. Die Basis für diese Winterregeln ist der Drei-Stufen-Plan der Regierung, der sich auf die Auslastung der Intensivbetten konzentriert. Alle Details zum Stufenplan gibt's hier zum Nachlesen!

"Wer einen sicheren Urlaub genießen will, soll sich impfen lassen"

Für Geimpfte und Genesene werde es kaum noch Einschränkungen geben, versprach Köstinger. "Wer einen sicheren und unbeschwerten Urlaub genießen will, soll sich impfen lassen", so die Ministerin. Kapazitätsbeschränkungen bei den Seilbahnen werde es heuer nicht geben, auch Abstandsregeln sind überall dort, wo 3G gilt, passé.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Die Stufe 1 ist bereits seit 15.September in Kraft. So ist die FFP2-Maske in Öffis und Supermärkten wieder Pflicht. Die  Gültigkeitsdauer der Antigentests wurde verkürzt. Bei Stufe 2 (15 Prozent bzw. 300 Intensivbetten) gilt für Gastronomie und Hotellerie der 3G-Nachweis weiterhin, Selbsttests sind nicht mehr zulässig. In der Nachtgastronomie haben nur noch Geimpfte und Genesene Zutritt. Dies betrifft dann auch Après-Ski-Bars.

FFP2-Maskenpflicht in Seilbahnen, 3G-Regel auf Weihnachtsmärkten

Für Seilbahnen gilt laut Köstinger die 3G-Regel, zudem herrscht in Seilbahnen eine FFP2-Maskenpflicht. Wie die Tourismusministerin weiter erklärte, wird die 3G-Regel auch auf Weihnachtsmärkten umgesetzt. Die 3G-Kontrolle beim Skikartenkauf erfolgt direkt am Ticketschalter.

Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein machte erneut für die Corona-Impfung Werbung. Laut seinen Aussagen werden Einschränkungen nur Ungeimpfte betreffen.

Sperrstunde und Polizei-Kontrollen

"Après Ski wie vor der Pandemie wird es nicht mehr geben", betonte Tirols Landeshauptmann Günther Platter. Er verwies darauf, dass je nach epidemiologischer Lage die jeweiligen Landesbehörden die Sperrstunde hier vorziehen können. So dürfte etwa in bestimmten Après-Ski-Bars nur bis 18 Uhr Party stattfinden. Weiters kündigte er scharfe Kontrollen durch die Polizei an.

Was die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den Bars betrifft, werde noch ein Konzept ausgehandelt. Laut Köstinger könnten jene, die nicht geimpft sind, auch mit FFP2-Maske arbeiten und müssten regelmäßig zum PCR-Test.

Nav-Account str Time| Akt:
WinterTourismusUrlaubSkiCorona-ImpfungElisabeth KöstingerWolfgang MücksteinGünther Platter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen