Arabische Touristinnen randalierten in Bankfiliale

Bild: Fotolia.com
Zwei Urlauberinnen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten sind am Dienstagnachmittag in einer Bankfiliale in Zell am See, einem beliebten Urlaubsort arabischer Gäste, ausgerastet. Grund dafür war, dass die Angestellten aufgrund eines mehrfachen Geldwechsels nach einem Ausweis gefragt hatten. Die Tochter attackierte sogar einen Polizisten.
Da die beiden Urlauberinnen schon mehrmals in der Filiale Geld gewechselt hatten, wurden die Angestellten misstrauisch. Sie verlangten nach einem Ausweis, was die 20-Jährige in helle Aufregung versetzte. Sie verhielt sich aggressiv und beschimpfte die Mitarbeiter aufs Übelste. Daraufhin verständigten die Angestellten die Polizei.

Die Beamten führten die junge Frau zunächst ins Freie. Doch anstatt sich an der frischen Luft zu beruhigen, trat die 20-Jährige einem Polizisten gegen das Schienbein, spuckte ihm ins Gesicht und biss ihm auch noch in den Finger.

Auch Mutter (48) rastete aus

Dann mischte sich auch noch ihre Mutter ein. Die 48-Jährige ging in die Filiale, spuckte eine Mitarbeiterin an, versuchte sei zu ohrfeigen und warf Steine in die Bank. Als die Polizisten sie aufhalten wollten, verhielt sie sich derart aggressiv, dass sie kurzfristig festgenommen wurde.

Mutter und Tochter nehmen als Souvenir eine Anzeige auf freiem Fuß mit. In beiden Fällen wurden Sicherheitsleistungen eingehoben. Ihr Geld müssen sie wohl künftig woanders wechseln.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen