Arbeiter auf Baustelle in Floridsdorf verschüttet

Fieberhaft wurde an der Rettung gearbeitet, doch der Mann konnte nur noch tot aus den Trümmern geborgen werden.
Am Donnerstag kurz nach 8.30 Uhr wurde die Wiener Berufsfeuerwehr zu einer Baustelle in der Ödenburger Straße in Floridsdorf gerufen. Beim Rohbau war ein Teil eines Stiegenhauses eingestürzt. Die Stahlbeton-Teile begruben eine Person unter sich.

Die Berufsfeuerwehr war mit 70 Einsatzkräften und Spezialfahrzeugen vor Ort. Auch die Berufsrettung Wien stand im Einsatz. Die Polizei sicherte mit vier Streifenwägen die Einsatz-Stelle.

Opfer überlebte nicht

Der Polier der Baustelle hatte kurz vor 8.30 Uhr einen Einsturz auf der Baustelle in der Ödenburger Straße gemeldet. Eine Stiege aus Fertigbetonteilen war eingestürzt und hatt einen Bauarbeiter verschüttet. Kurz nach 10 Uhr kam die traurige Meldung: Die Feuerwehr konnte den Verschütteten zwar lokalisieren und befreien – die Betonteile wurden mit einem Kran weg gehoben – doch der Mann hatte sich durch den Einsturz schwere Verletzungen zugezogen und verstarb noch am Unfallort.

CommentCreated with Sketch.10 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Tatortgruppe der Wiener Polizei schloss ihre Arbeit kurz vor Mittag ab. Über die Unfallursache wird ermittelt.

Tödlicher Unfall auf Baustelle in Wien
Tödlicher Unfall auf Baustelle in Wien
(cty)

Nav-AccountCreated with Sketch. cty TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsWienTodesfallBerufsfeuerwehr Wien

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren