Panik nach Explosion am Gelände der Chemie Linz

Großeinsatz für die Feuerwehr im Linzer Chemiepark! Am Samstag kam es bei einer Arzneimittelproduktion zur Verpuffung – Sechs Personen kamen ins Spital.
Zum Unfall kam es Samstag kurz nach sieben Uhr früh. In einer Pilotanlage der Firma Patheon im Linzer Chemiepark – wo eine neue Arzneimittelproduktion getestet wird – hatte sich ein Filter so stark erhitzt, dass der Inhalt hochging.

Rund 50 Kilo Pulver (ungiftig) wurde herausgeschleudert, verteilte sich in der Firmenhalle. Zu diesem Zeitpunkt arbeiteten drei Mitarbeiter dort, sie flohen voller Panik vom Gelände. Die Feuerwehr wurde alarmiert. Und die rückte mit schwerem Atemschutz an.

Kreislaufprobleme bei Helfer

Dramatischer Zwischenfall: einer der Helfer bekam während des Einsatzes plötzlich Kreislaufprobleme und musste von der Rettung ins Spital gebracht werden. Ob es am ausgetretenen Pulver lag oder Stress der Auslöser war, ist nicht geklärt.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Auch die drei Mitarbeiter sowie zwei weitere Feuerwehrmänner wurden ins Krankenhaus gebracht.

Am Montag sollen Experten die Ursache für die Überhitzung des Filters untersuchen.



(cru)

Nav-AccountCreated with Sketch. cru TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzNewsOberösterreichExplosionVerletzungen

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren